Current track
Title Artist


Michelin gewinnt Preis für „Grenzüberschreitende Ausbildung“

Karlsruhe (pm) - Der Reifenhersteller Michelin wurde für das deutsch-französische Ausbildungsprogramm im Karlsruher Reifenwerk am 4. Juli ausgezeichnet. Mit der „Les palmes de l’apprentissage transfrontalier“, der „Palme für grenzüberschreitende Ausbildung“ erhielt Michelin eine der höchsten Auszeichnungen für Erfolge im französischen Bildungswesen. Das Werk in Karlsruhe ist Vorbild und Wegbereiter für die binationale Ausbildung und bildet selbst jedes Jahr zahlreiche Franzosen und Französinnen zu Fachkräften aus.

Das Ausbildungsprogramm von Michelin überzeugte die französischen Juroren in der Kategorie „Unternehmen“. Wolfgang Sonst, verantwortlich für die Auszubildenden im Werk Karlsruhe, nahm den Preis bei einer feierlichen Zeremonie in Straßburg entgegen: „Wir haben es geschafft, Grenzen zu überwinden – in der Sprache, im Bildungssystem und in den Köpfen.“

Praxis in Deutschland, Theorie in Frankreich

Michelin übernahm für die binationale Ausbildung die Vorreiterrolle in der Region am Oberrhein, die auf deutscher Seite unter Fachkräftemangel und auf französischer Seite unter hoher Jugendarbeitslosigkeit leidet. 2013 unterzeichneten bereits 28 deutsche und französische Institutionen eine entsprechende Vereinbarung. Sie ermöglicht den Auszubildenden, den Praxisteil bei einem deutschen Unternehmen und die Theorie an einer französischen Schule zu lernen. Bereits 16 Ausbildungsgänge wurden seit 2013 durchgeführt, 9 französische Auszubildende sind aktuell allein im Karlsruher Reifenwerk tätig.

Unternehmen und Menschen profitieren

Für Unternehmen aus der Region entstehen viele Vorteile: Sie haben leichteren Zugang zu Märkten sowie Kunden und Geschäftspartnern jenseits der Grenze. Zudem können sie den eigenen Fachkräftebedarf für die Zukunft sichern und interkulturelle Erfahrungen sammeln. „Unsere jahrelangen positiven Erfahrungen bestärken uns darin, diesen Weg konsequent fortzusetzen. Als global agierendes Unternehmen ist es uns wichtig, dass sich Beschäftigte an jedem unserer Standorte entfalten können“, sagt Bernd Lanius, Direktor Michelin Werk Karlsruhe.