Current track
Title Artist


Mercedes-Werk Wörth produziert ersten neuen Actros in Serie – in saphierblau

Wörth (pm/as) Es ist das größte Montagewerk von Mercedes-Benz für LKW: Am Standort Wörth ist die Serienproduktion des Sattelschleppers "Actros" gestartet, ein saphierblauer Brummi lief als erstes Fahrzeug vom Band. Es wird das neue Flagschiff der LKW-Produktion von Mercedes-Benz.

Foto: Mercedes-Benz

LKW-Werk Wörth soll weltweites Actros-Kompetenzzentrum sein

Seit Beginn der Produktion des Actros der ersten Generation 1996 hat Mercedes-Benz 1,2 Millionen Exemplare verkauft. Jetzt will der Konzern den Actros zum sichersten, effizientesten und vernetztesten Lkw überhaupt machen.  Als erster Standort für den LKW wird Wörth weltweite Anlauf-Station als Kompetenzzentrum. Das mache das Werk zu einem Besonderen im internationalen Produktionsverbund. In mehr als 50 Jahren habe sich die Wörther Mannschaft ein hervorragendes Know-how aufgebaut und wisse genau, wie Lkw nach höchsten Qualitätsstandards produziert werden, hieß es aus der Firmenleitung.

Highlights des neuen Actros

Eine der größten Neuerungen am Mercedes-Benz Actros ist der Active Drive Assist. Damit bringt Mercedes-Benz das teilautomatisierte Fahren in allen Geschwindigkeitsbereichen in Serie. Er kann den Lkw unter gewissen Voraussetzungen selbstständig lenken, bremsen und beschleunigen. Während die Verantwortung für die Überwachung des Verkehrsgeschehens weiterhin beim Fahrer liegt, entlastet ihn das System deutlich und leistet einen wichtigen Beitrag zur Erhöhung der Sicherheit auf der Straße. Eine weitere Weltneuheit ist auch die serienmäßige MirrorCam. Sie ersetzt beim neuen Actros Hauptspiegel und Weitwinkelspiegel. Zwei Außen-Kameras liefern Bilder auf zwei 15 Zoll große Displays an den A-Säulen im Fahrerhaus und bieten stark verbesserte Rundumsicht. Das neue Multimedia-Cockpit lässt sämtliche Assistenz­systeme und die neue Verkehrszeichenerkennung auf einen Blick vom Fahrer erkennen. 

Vorbereitungen im Werk Wörth für neuste Actros-Baureihe seit 2014

Seit 2014 bereitet sich das Werk Wörth auf die Serienproduktion vor, unter anderem mit modernsten Technologien wie Virtual Reality (VR). So wurde der Zusammenbau des Actros auf Basis digitaler Modelle in einem speziellen VR-Raum simuliert, um später den Produktionsablauf optimal realisieren zu können. Zusammen mit allen weiteren Baureihen des Werkes läuft der neue Actros je nach Kundenauftrag über ein und dasselbe Montageband. Mehr als 1.100 Mitarbeiter aus Wörth wurden intensiv dafür geschult. Der Actros läuft neben Wörth auch an weiteren weltweiten Standorten vom Band, zum Beispiel in Kürze auch im türkischen Aksaray. Dafür sind die Werke eng vernetzt.  Die Wörther Spezialisten reisen zu Produktionsanläufen in die internationalen Standorte, außerdem kommen rund 120 Kollegen von anderen Werken zu Schulungen nach Wörth. 

Daten und Fakten zum Mercedes-Benz Werk Wörth

Das größte Lkw-Montagewerk von Mercedes-Benz Trucks in Wörth am Rhein wurde 1963 gegründet und produziert die Mercedes-Benz Lkw Antos, Arocs, Atego – und seit bereits mehr als 20 Jahren den weltweit erfolgreichsten Schwer-Lkw Actros. Auch die Mercedes-Benz Special Trucks Econic, Unimog und Zetros werden hier gebaut. Bis zu 470 genau nach Kundenwunsch gefertigte Lkw verlassen Wörth pro Tag. Kunden in über 150 Ländern schätzen die „Quality made in Wörth“. Der Standort am Rhein ist das Kompetenzzentrum für Mercedes-Benz Lkw im weltweiten Produktionsverbund. Außerdem liefert das Werk Fahrzeug-Bausätze in Übersee-Länder zur Endmontage vor Ort – bis heute bereits mehr als 750.000 Kits. Mit rund 10.300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist das Mercedes-Benz Werk Wörth zweitgrößter Arbeitgeber in Rheinland-Pfalz.