Current track
Title Artist


Tolle Überraschung für Lebensretter nach Reanimation in Grünwettersbach

Karlsruhe/Grünwettersbach (pm/cmk) Es ist eine Geschichte, die ans Herz geht. Im August wurden Helfer des DRK-Ortsverein Wettersbach zu einer Baustelle gerufen. Dort war ein Mann zusammengebrochen - er atmete nicht mehr. Vor Ort wurde der Ehemann und Vater sofort reanimiert, die Helfer kämpften unermüdlich um sein Leben - mit Erfolg. Einige Wochen später erreichte die Helfer dann eine emotionale Nachricht über das soziale Netzwerk "Instagram". Die Familie des damaligen Patienten suchte die Lebensretter, um sich persönlich zu bedanken.

Das emotionale Wiedersehen. Foto: DRK-Ortsverein Wettersbach

Patient musste auf Baustelle reanimiert werden

Am 20. August gegen 10 Uhr wurde das Deutsche Rote Kreuz (Ortsverein Wettersbach) mit dem Stichwort “Bewusstlos” auf eine Grünwettersbacher Baustelle alarmiert. Einer der Kameraden war beim Eingang der Meldung gerade im Ort unterwegs und fuhr die Baustelle sofort an. So war bereits nach zwei bis drei Minuten der erste Helfer vor Ort. Er stellte fest, dass der Mann reanimiert werden muss und leitete sofort mit dem Anrufer die Wiederbelebung ein. Auch ein automatisierter externer Defibrillator (AED) kam zweimal zum Einsatz. Nach zwei Minuten traf dann das Notfallhilfefahrzeug  mit zwei weiteren Helfern ein, die die Herzdruckmassage weiterführten. Nach einem weiteren Reanimationszyklus und einer weiteren Defibrillation hatte der Mann wieder einen Spontankreislauf – als er stabil war, brachten die Helfer ihn in den Rettungswagen. Der Einsatz war für sie beendet.

Der Dank an die Lebensretter vom DRK-Ortsverein Wettersbach

“Es kommt nicht oft vor, dass wir nach Einsätzen noch etwas über den weiteren Verlauf der Patienten mitbekommen oder sie gar treffen”, so ein Sprecher des DRK-Ortsverein Wettersbach. Umso schöner muss es gewesen sein, als die Lebensretter wenige Wochen später über das soziale Netzwerk “Instagram”eine emotionale Nachricht erhielten. Die Frau und die Tochter des Mannes, der auf der Baustelle reanimiert werden musste, meldeten sich unerwartet. Die Familie des Mannes erzählte, dass es ihm wieder besser ginge und luden die Lebensretter kurzerhand ein. “Selbstverständlich nahmen wir die Einladung sofort an und trafen uns nun am Samstag, fast genau zwei Monate nach dem Einsatz”, so der Sprecher, “es hat sich ein weiteres Mal bestätigt, dass wir unsere Freizeit für das Richtige opfern.” Die Helfer des DRK-Ortsverein Wettersbach brachten zu dem Treffen auch den Defibrillator mit, der dem Mann die drei lebensrettenden Defibrillationen gab.