Current track
Title Artist


Rheinstetten: Finger in E-Bike Motor eingeklemmt und zum Teil abgetrennt

Rheinstetten (pm/cmk) Am Samstag musste die Freiwillige Feuerwehr Rheinstetten zu einem Notfall an die Rheinfähre in Neuburgweier ausrücken. Ein Mann hatte seine Hand im Antrieb seines E-Bikes eingeklemmt, sein Daumen wurde dadurch teilweise abgetrennt.

Symbolbild: DRF Luftrettung

Motor nicht deaktiviert

Der Fahrer eines E-Bikes hat am Samstag gegen 12 Uhr beim Versuch einen Defekt am Hinterrad seines Fahrrads zu beheben versehentlich vergessen den Motor zu deaktivieren. Durch das Bewegen des Rades setzte sich plötzlich der Antrieb in Gang und zog die Hand des Mannes ins Hinterrad, sodass der Daumen zwischen Scheibenbremse und Rad eingeklemmt und teilweise abgetrennt wurde.

Mann mit Hubschrauber in Spezialklinik gebracht

Die Freiwillige Feuerwehr Rheinstetten musste zur Hilfe eilen und das Hinterrad, sowie die Bremsscheibe abmontieren. Da das aber durch die kompakte Bauweise des E-Bikes nur teilweise möglich war, wurde der Rüstwagen der Abteilung Rheinstetten nachalarmiert. Mit dem hydraulischen Pedalschneider konnte die Bremsscheibe dann vorsichtig zerteilt und die Hand des Mannes befreit werden. Anschließend konnte der Patient mit dem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik nach Ludwigshafen geflogen werden.

Vorbildliches Verhalten von Restaurantmitarbeiter

Besonders hebt die Feuerwehr das vorbildliche Verhalten eines Mitarbeiters des dort ansässigen Restaurants hervor, der die Familie des verunfallten E-Bike-Fahrers sofort betreute und in der schwierigen Situation unterstützte.