Current track
Title Artist


Polizei filmt 20 Gaffer mit Handy in 15 Minuten bei LKW-Brand auf der A6 an der Raststätte Kraichgau

Kraichgau/Sinsheim (pol/as) Als am Mittwoch ein LKW-Anhänger auf der A6 auf Höhe der Raststätte Kraichgau-Nord in Sichtweite des Technikmuseums Sinsheim in Flammen aufgeht, können sich trotz verschärfter Gaffer-Gesetze viele vorbeikommende Autofahrer nicht verkneifen, die Szenen mit dem Smartphone zu filmen. Allerdings hatte die Polizei sie ebenfalls auf dem (Video-) Schirm. Innerhalb einer Viertelstunde wurden 200 Fahrer kontrolliert - 20 werden angezeigt.

Foto: Julian Buchner

  • Weitere Beiträge in: Top-News

Verkehr wird über Raststätte Kraichgau geleitet

Der Brummi-Fahrer auf der A6 auf Höhe der Raststätte Kraichgau-Nord hatte am Mittwochmittag Rauch an den Rädern seines Anhängers bemerkt und konnte noch auf den Seitenstreifen steuern und abkoppeln – da ging der Auflieger schon in Flammen auf. Er hatte Müll geladen. Schaden: 50.000 Euro. Gefährliche Stoffe wurden bei dem Feuer nicht freigesetzt. Die Lösch- und Aufräumarbeiten dauerten aber Stunden. So lange blieb die Fahrtrichtung Mannheim gesperrt. Der Verkehr wurde zeitweise über die Raststätte geleitet. 

20 Video-Filmer in 15 Minuten 

Der  langsam fließende Verkehr veranlasste offenbar viele Autofahrer, ihr Smartphone zu zücken und die Feuerwehr-, Polizei- und THW-Rettungskräfte und die Unglücksstelle zu filmen. Allerdings hatte auch die Polizei die Gaffer im Visier und bannte sie ebenfalls auf Film. Auf dem zeitweise freigegebenen, linken Fahrstreifen in Fahrtrichtung Mannheim wurden in 15 Minuten ca. 200 vorbeifahrende Fahrzeuge gezählt. 20 Fahrer filmten am Steuer mit ihren Mobiltelefonen den Brand und die Arbeiten der Rettungskräfte, schreibt die Polizei in einer Pressemitteilung. Damit bekommt jeder zehnte Fahrer nach der Auswertung der Bilder eine Anzeige.