Schienenchaos in Karlsruhe: Kein regulärer Bahnbetrieb

Karlsruhe (lk/svs) - Die umfangreichen Reinigungsarbeiten am Karlsruher Schienennetz gestalten sich weiterhin sehr aufwendig und konnten im Verlauf des  Mittwochs deshalb leider noch nicht abgeschlossen werden. Nachdem sich aufgrund sommerlicher Temperaturen Fugenmasse aus dem Bereich der Gleise gelöst hatte, waren seit Dienstagabend an zahlreichen Stellen im Stadtgebiet Gleise teilweise stark verschmutzt worden. Da die Reinigungsarbeiten weiter andauern, kommt es sowohl bei den Stadtbahnlinien der Albtal-Verkehrs-Gesellschaft (AVG) als auch bei den Trambahnlinien der Verkehrsbetriebe Karlsruhe (VBK) auch am Donnerstag, 17. Juni, zu weitreichenden Einschränkungen und Umleitungen.

Foto: dnw

Einschränkungen am Donnerstag

Die Bahnen durch die Karlsruher Innenstadt rollen - zumindest zum Teil. Die Ost-West-Verbindung durch Kaiserstraße und Kaiserallee konnte wieder aufgenommen werden, so dass es eine durchgängige Verbindung im Stadtgebiet gibt. Aktuell sind rund 50 Fahrzeuge durch eine teerartige Vergussmasse verklebt. Diese Bahnen können noch nicht zurück auf die Gleise. Dadurch müssen Fahrgäste auch am Donnerstag noch mit Einschränkungen rechnen. "Wir nehmen mehr und mehr Strecken in Betrieb. Aber bis wir wieder auf 100 Prozent sind, wird es noch dauern", sagte ein Sprecher der Verkehrsbetriebe Karlsruhe. Für die Bahnen gilt weiter ein Notfallkonzept. Alle verfügbaren Busse sind im Einsatz, von anderen Linien wurden Busse abgezogen. Durch den Schienenersatzverkehr kann es jedoch weiterhin zu Engpässen und Fahrtausfällen kommen.

Details zum betrieblichen Notkonzept der AVG

AVG-Linie S1/S11 südlicher Abschnitt: Regulärer Bahnverkehr kann nur auf den Strecken zwischen Ettlingen Stadt und Bad Herrenalb sowiezwischen Ettlingen Stadt und Ittersbach angeboten werden. Zwischen Ettlingen Stadt und Karlsruhe Hbf-Vorplatz verkehrt ein Bus-Ersatzverkehr.

AVG-Linie S1/S11 nördlicher AbschnittHier kann leider kein Bahnbetrieb angeboten werden. Ein Busnotverkehr ab bzw. bis Karlsruhe Yorckstraße ist eingerichtet.

AVG-Linien S31/S32Diese Stadtbahnlinien können regulär verkehren.

AVG-Linie S4: Die Linie  S4 verkehrt regulär ab/bis Karlsruhe Tullastraße, kann die Innenstadt jedoch weiterhin nicht durchqueren.

Die AVG-Linien S41/S42 verkehren im Regelbetrieb.

Die AVG-Linien S5/S51/S6 verkehren im Regelbetrieb mit Umleitung über die Südostbahn (Wolfartsweierer Str. - Ostendstr. - Philipp-Reis-Str. - Konzerthaus - Weinbrennerplatz) und Kühler Krug.

Die AVG-Linie S52 wendet im Karlsruher Hauptbahnhof.

Die AVG-Linien S7 und S8 verkehren aus Richtung Rastatt bis zum Karlsruher Albtalbahnhof beziehungsweise können von dort aus auch umgekehrte in Richtung Rastatt genutzt werden.

Die Linien S71 und S81 verkehren im Regelbetrieb.

Ost-West-Achse quer durch Karlsruhe fährt nicht

Die Ost-West-Achse quer durch Karlsruhe über Kaiserstraße/Kaiserallee kann auch am Donnerstag vorerst leider nicht für den Bahnbetrieb genutzt werden. Auf der Ost-West-Achse durch die Stadt verkehrt somit auch am Donnerstag ein Busnotverkehr.

Die Rüppurrer Straße (Kronenplatz – Tivoli – Hbf-Vorplatz – Albtalbahnhof) wird am Donnerstag zum Betriebsbeginn leider ebenfalls aufgrund der Reinigungstätigkeiten weiterhin nicht für den Bahnbetrieb zur Verfügung stehen.  

Wie die Bahnen und (SEV)-Busse der VBK fahren, können Sie in der elektronischen Fahrplanauskunft sehen: projekte.kvv-efa.de

Die  S2 – Tram 1 Ost verkehrt auf der Route  Spöck – Tullastraße – Durlach.

Die Tram 4 – Tram 2 Ost verkehrt auf der Route Waldstadt – Tullastraße – Wolfartsweier. Die VBK arbeiten mit Hochdruck daran, den Abschnitt bis Wolfartsweier bis Betriebsbeginn wieder befahrbar zu bekommen. Sollte das bis Betriebsbeginn nicht klappen, fahren die Bahnen Tram4/Tram2 so lange nach Durlach.

Die S2 West verkehrt auf der Route  Rheinhafen – Entenfang – Rheinstetten.

Die Tram 5 kann auf folgender Route genutzt werden: Rintheim – Tullastraße – Philipp-Reis-Straße – Konzerthaus – Mathystraße – Weinbrennerplatz – Kühler Krug – Entenfang – Rheinhafen.

Die Tram 6 West verkehrt von Knielingen über Entenfang nach Daxlanden.

Auf diesen Strecken fahren Ersatzbusse

Hauptstrecken:

1) Tullastraße – Durlacher Tor – Marktplatz – Europaplatz – Mühlburger Tor – Entenfang (und zurück)

2) Marktplatz – Europaplatz – Brauerstraße/ZKM – Ebertstraße – Hauptbahnhof – Tivoli – Kronenplatz – Marktplatz (Ringverkehr, verkehrt nur in der angegebenen Richtung)

Außenäste:

3) Knielingen Nord – Yorckstraße – Europaplatz

4) Heide – Mühlburger Tor – Europaplatz

Wichtiger allgemeiner Hinweis zum Busersatzverkehr:

Aufgrund der beschränkten Fahrzeugverfügbarkeit kann es insbesondere auf den beiden SEV-Linien der Hauptstrecken bisweilen zu erheblichen Kapazitätsengpässen kommen. Die VBK bitten ihre Fahrgäste hierfür um Verständnis.

Um die dafür notwendigen Busse einsetzen zu können, fahren die Buslinien 10 und 50/51 nur im 20-Minuten- statt im 10-Minuten-Takt. Auf allen anderen Linien müssen einzelne Busse abgezogen werden und deshalb einige Umläufe entfallen, so dass es auch hier zu Fahrtausfällen kommen kann.

Möglicherweise minderwertiges Material verbaut

Der Grund: Sogenannte Vergussmasse zwischen Asphalt und Gleisen war an einigen Stellen durch die sommerlichen Temperaturen weich geworden. Die Bahnen hatten die klebrige Masse bei der Durchfahrt mit aufgenommen und weiter verteilt. So verklebten einige Schienen in der Karlsruher Innenstadt. Die VBK stoppte daraufhin am Dienstagabend den gesamten Tram- und Stadtbahnverkehr. Noch in der Nacht arbeiteten eine Fachfirma und das Technische Hilfswerk an der Reinigung. Das klebrige Material wird jetzt mit Hilfe von Trockeneis gekühlt und von den Schienen entfernt. Eigentlich ist die Vergussmasse teerartig und darf nicht weich werden - auch nicht bei Temperaturen über 30 Grad. Inzwischen sind Sachverständige eingeschaltet worden. Geprüft wird etwa, ob minderwertiges Material verbaut wurde oder beim Befüllen der Fugen Fehler gemacht wurden. Allerdings müsste dies nach der Hitze des vergangenen Sommers passiert sein. Dadurch lässt sich die ursprüngliche Schadstelle auf Bauarbeiten an den Haltestellen Moltkestraße und Yorkstraße eingrenzen.

Züge als Sicherheitsmaßnahme eingestellt

Dass der Bahnbetrieb in der Stadt eingestellt wurde, war nach VBK-Angaben eine reine Sicherheitsmaßnahme. Es habe keinen Unfall oder ähnliches gegeben. Die VBK bitten Fußgänger und Radfahrer, im Bereich der Gleise im gesamten Stadtgebiet besonders vorsichtig zu sein, bis die Schäden und Verunreinigungen vollständig beseitigt sind. Maßnahmen in größerem Umfang seien zu bewältigen, hieß es.

Auch die kommenden Tage Probleme im Karlsruher Schienenverkehr


  • https://dieneuewelle.cast.addradio.de/dieneuewelle/simulcast/high/stream.mp3?ar-distributor=ffa0
  • die neue welle
    blank
  • https://dieneuewelle-80er.cast.addradio.de/dieneuewelle/80er/mp3/high
  • 80er
    blank
  • https://dieneuewelle-90er.cast.addradio.de/dieneuewelle/90er/mp3/high
  • 90er
    blank
  • https://dieneuewelle-heartbeat.cast.addradio.de/dieneuewelle/heartbeat/mp3/high
  • Heartbeat
    blank
  • https://dieneuewelle-lounge.cast.addradio.de/dieneuewelle/lounge/mp3/high
  • Lounge
    blank