Current track
Title Artist


KSC im DFB-Pokal gegen Regionalligist 1. FC Saarbrücken gefordert

Karlsruhe (jl/lk) - Der KSC könnte das erste Mal nach 23 Jahren wieder in ein Pokal-Viertelfinale einziehen. Zuletzt gelang das 1996/1997 – da ging es bis ins Halbfinale. Die Pokalbilanz dazwischen fällt aber eher ernüchternd aus. Dreimal scheiterte der KSC im Achtelfinale, davor war immer nach Runde eins oder spätestens Runde zwei Ende. Das soll sich heute Abend ändern. Der KSC ist in Völklingen zu Gast und trifft dort auf den aktuellen Tabellenführer der Regionalliga Süd-West, den 1. FC Saarbrücken.

Foto: dnw

  • Weitere Beiträge in: Top-News

Karlsruher SC gilt als Favorit gegen Regionalligist

Saarbrücken will diese Saison in Liga 3 aufsteigen, das ist das Ziel der Saarländer und das versucht momentan der Ex-KSC Interimstrainer Lukas Kwasniok zu erreichen. Der trainiert das Team seit dem 01. Januar dieses Jahres und es sieht auch gut aus. Vier Zähler haben die Saarbrücker Vorsprung auf den Tabellenzweiten Elversberg. Allerdings wird in der Regionalliga momentan noch gar nicht gespielt. Die Teams starten erst am 21.02. ins Fußballjahr 2020. Getestet haben die Saarländer aber schon zweimal in diesem Jahr. Gegen einen Mitkonkurrenten des KSC, den SV Darmstadt 98, verlor der 1.FC mit 3:0. Gegen den Drittligisten Sonnenhof Großaspach gab es einen 4:0 Erfolg.

Angespannte Situation bei den Badenern

Nun wartet der KSC – und die Situation bei den Badenern könnte nicht angespannter sein. Cheftrainer Alois Schwartz musste am Montag die Koffer packen. Nun hat der Co-Trainer und Ex-KSC Profi Christian Eichner das sagen im Wildpark. Der Druck auf den 37-Jährigen könnte nicht größer sein. Erst DFB-Pokal Achtelfinale und dann am Samstag in der Liga zum HSV. „Ein ambitionierter Regionalligist, der gefühlt seit drei Jahren in der dritten Liga steht, mit der ein oder anderen interessanten Personalie. Und wie man mir gesagt hat mit einer Dunkelheit dort und mit einer interessanten Gesamtkonstellation. Und dann am Samstag beim Dino in Hamburg, ja es gibt schlimmeres“, so Eichner vor der Knaller-Woche.

Hoffnung stirbt zuletzt

Das Hauptmerkmal liegt jetzt aber erstmal in Völklingen, denn da wird gespielt, da das Stadion in Saarbrücken noch umgebaut wird. In diesem Stadion hat der 1. FC Saarbrücken, in dieser Pokalrunde, schon den Zweitligisten Jahn Regensburg und den Bundesligisten 1. FC Köln geschlagen.  Ironischerweise beide Mannschaften mit 3:2 – und zur Pause stand es jedes Mal 0:0! Sicher wird sein, dass sich die Saarbrücker zerreißen werden, um das Spiel gegen den KSC zu gewinnen. Uns bleibt zu hoffen, dass die Blau-Weißen sich erholt haben nach den vier Niederlagen in Liga 2 und dass der Trainerwechsel keine bleibenden Spuren hinterlassen hat. Eventuell ist es dieser neue Impuls, den Christian Eichner den Wildpark-Kickern jetzt geben kann, um das Ruder rumzureissen.

Anstoß ist recht spät heute Abend – 20:45 Uhr geht’s los, das Spiel gibt es bei Sky im Abo oder natürlich wie gehabt bei uns im Radio.  

 


blank

Dieser Link verweist auf eine externe Seite. Bitte lesen Sie die Datenschutzerklärung des externen Anbieters.