Corona-Schnelltestzentrum in Ettlingen-Bruchhausen öffnet

Ettlingen (dpa/pm/lk) - In Ettlingen öffnet am Donnerstag ein privat organisiertes Corona-Testzentrum, das gegen eine kleine Gebühr Schnelltests anbietet. So soll ein wenig mehr Sicherheit her, um im kleinen Kreis mit der Familie Weihnachten feiern zu können. Das Drive in Testzentrum befindet sich auf dem Parkplatz der Franz-Kühn-Halle in Bruchhausen. Termine sind aktuell nicht notwendig. Ein Antigen-Schnelltest kostet pro Person 25 Euro. Allerdings warnt das Landratsamt Karlsruhe davor, sich in falscher Sicherheit zu wiegen.

Foto: Picture Alliance/dpa/Hauke Christian Dittrich

Privat organisierte Antigen-Teststation

Besucher fahren mit dem Auto vor, der Abstrich wird durch das heruntergekurbelte Fenster genommen und 15 Minuten später liegt das Ergebnis des Corona-Antigen-Schnelltests vor. So funktioniert das Drive-in-Zentrum in der der Franz-Kühn-Halle in Bruchhausen. Betrieben wird das Testzentrum von der Medizintechnik-Firma BechTec aus Schöllbronn. "Das Testzentrum ist nicht staatlich organisiert. Wir haben das natürlich mit den öffentlichen Stellen wie dem Gesundheitsamt und der Stadt Ettlingen abgeklärt. Aber mein Bruder Moritz und ich haben das privat organisiert", sagt Geschäftsführer und Organisator Manuel Brecht im Interview mit der neuen welle.

Abstrich aus dem Auto heraus

Der Startschuss für die Teststation in Ettlingen-Bruchhausen fällt heute um 14:00 Uhr. Sie soll dann an allen Werktagen bis einschließlich Heilig Abend geöffnet sein. "Wir arbeiten momentan noch ohne Anmeldung, weil wir noch nicht wissen, wie groß der Andrang sein wird. Das wollen wir erstmal abwarten und dann kurzfristig reagieren." Jeder der sich testen lassen möchte, kann also mit dem Auto auf den Parkplatz der Fritz-Kühn-Halle fahren, medizinisches Fachpersonal nimmt dann durch das Autofenster einen Abstrich und das Ergebnis wird etwa 15 Minuten später noch vor Ort bekanntgegeben. Die Antigen-Schnelltests seien staatlich geprüft und würden unter anderem auch in Pflegeheimen eingesetzt. 500 stünden in einer ersten Charge zur Verfügung, Nachbestellungen seien einfach möglich, so Becht weiter.

Gutes Gefühl für Weihnachten

"Die Idee war, dass wir vor Weihnachten den Bürgern ermöglichen wollten, sich auf Corona testen zu lassen. Um dann mit einem negativen Ergebnis Weihnachten zu feiern", so Manuel Becht.  Allerdings weist Organisator Manuel Becht auch darauf hin, dass die Schnelltests kein Freifahrtschein seien, um Weihnachten im großen Kreis zu feiern. "Weihnachten soll trotzdem im kleinen Kreis mit der Familie gefeiert werden. Wir wollen aber eine gewisse Sicherheit geben. Damit man mit einem besseren Gefühl zur Familie fahren kann." Bei einem negativen Ergebnis sind in jedem Fall trotzdem die Hygiene- und Abstandsvorschriften zu beachten. Ein Test kostet laut Manuel Becht 25 Euro. Momentan ist aber nur Barzahlung möglich, digitale Zahlmethoden werden erst noch getestet.

Gesundheitsamt warnt vor "falscher Sicherheit"

Das Landratsamt Karlsruhe sieht das Angebot mit einer gewissen Skepsis: "Das Ergebnis dieser Schnelltests gilt nur für den Moment und bietet keine Sicherheit, die Erkrankung nicht an den Folgetagen zu entwickeln und damit auch ansteckend zu werden", stellt der Leiter des Gesundheitsamtes Peter Friebel klar. Schnelltests seien weniger empfindlich als die PCR-Untersuchung  und könnten dadurch im Frühstadium einer Erkrankung noch negative Ergebnisse liefern. Das Gesundheitsamt weist darauf hin, dass jedes positive Schnelltestergebnis durch eine PCR-Untersuchung bestätigt werden sollte. Übrigens: Sollte der Schnelltest zu einem positiven Ergebnis führen, besteht die Pflicht, sich selbst unverzüglich in häusliche Quarantäne zu begeben. Diese Isolation betrifft dann automatisch auch alle Haushaltsangehörigen.

Auch DRK bereitet Schnelltests vor

Auch das Deutsche Rote Kreuz in Baden-Württemberg bereitet sich darauf vor, in der kommenden Woche landesweit Corona-Schnelltests anzubieten. Die Vorbereitungen in den Kreisverbänden im Südwesten laufen, es sollen weit mehr als Tausend Helfer des DRK landesweit zum Einsatz kommen, wie ein Sprecher des DRK Landesverbands am Donnerstag sagte. Neben dem DRK wollen weitere Hilfsdienste am 23. und 24. Dezember an zahlreichen Standorten im Land Corona-Schnelltests anbieten. Das Sozialministerium möchte dazu am Donnerstag eine Liste der Standorte für die Schnelltests veröffentlichen, wie ein Sprecher des Ministeriums sagte.


  • https://dieneuewelle.cast.addradio.de/dieneuewelle/simulcast/high/stream.mp3?ar-distributor=ffa0
  • die neue welle
    blank
  • https://dieneuewelle-80er.cast.addradio.de/dieneuewelle/80er/mp3/high
  • 80er
    blank
  • https://dieneuewelle-90er.cast.addradio.de/dieneuewelle/90er/mp3/high
  • 90er
    blank
  • https://dieneuewelle-heartbeat.cast.addradio.de/dieneuewelle/heartbeat/mp3/high
  • Heartbeat
    blank
  • https://dieneuewelle-lounge.cast.addradio.de/dieneuewelle/lounge/mp3/high
  • Lounge
    blank