Current track
Title Artist


Top-News

Page: 7

Baiersbronn (dpa/as) Eine Autofahrerin hatte vor einer knappen Woche in einer unübersichtlichen Kurve auf der B462 in Baiersbronn einen Bus überholt, war wegen Gegenverkehr ruckartig eingeschert,  hatte sich mit ihrem Wagen überschlagen und erfasste eine Familie auf dem Gehweg - die Mutter starb, ihre kleine Tochter schwebte nach dem Unfall in Lebensgefahr. Auch das Mädchen hat nicht überlebt. Das Kind wurde nur zwei Jahre alt.
Am Abend des 2. Weihnachtsfeiertages hat ein bislang unbekannter Mann eine Tankstelle in Sulzfeld überfallen. Der Räuber forderte unter Vorhalt eines Messers das Bargeld von der 53-jährigen Angestellten. Anschließend flüchtete der Täter zu Fuß. Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen verliefen bislang ohne Erfolg. Der Täter kann wie folgt beschrieben werden: Männlich, ca. 18-25 Jahre alt, ca. 170 cm groß, normale Statur, maskiert mit einer weißen Maske. Er trug eine dicke schwarze Winterjacke mit Kapuze, welche er über den Kopf gezogen hatte, schwarze Hosen und blaue Einweghandschuhe.
Das Atomkraftwerk Philippsburg 2 soll bis zum letzten möglichen Tag Strom produzieren. Der Betreiber EnBW will den Reaktor am Silvestertag gegen 19.00 Uhr vom Netz nehmen. Gesetzlich vorgeschrieben sei die Abschaltung des vorletzten noch arbeitenden Atomkraftwerks in Baden-Württemberg bis Mitternacht, teilte das Unternehmen am Montag in Karlsruhe mit. Danach wird im Südwesten nur noch Neckarwestheim 2 (Kreis Heilbronn) laufen. Dieser Meiler darf noch bis Ende 2022 Strom produzieren.
Am Donnerstag brannte eine Parzelle von einem Ehepaar auf dem Campingplatz an der B 462 bei Rauental komplett ab. Die Dauercamper verloren somit kurz vor Weihnachten ihr komplettes Hab und Gut. Wie die Polizei bestätigte, waren zum Zeitpunkt des Brands keine Personen im Wohnwagen. Doch ihr Hund konnte nicht mehr aus den Flammen gerettet werden. Nun haben sich die anderen Camper zusammengeschlossen und gespendet.
Karlsruhe/Pforzheim (pol/lk) - Der Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei Karlsruhe ist bei großangelegten Durchsuchungs- und Festnahmeaktionen in insgesamt 29 Wohn- und Firmenobjekten in Karlsruhe, Pforzheim, Heilbronn und Böblingen ein Erfolg gegen die organisierte Kriminalität gelungen. Bei zeitgleichen Durchsuchungen fand die Polizei Drogen, Waffen und Bargeld. Insgesamt wurden vier Personen festgenommen.
Autofahrer brauchten am Mittwoch auf der A8 wieder einmal viel Geduld. Nach einem schweren Unfall mit mehreren Lastwagen zwischen Heimsheim und Pforzheim-Süd musste die Autobahn zunächst voll gesperrt werden, es bildete sich ein Stau von mehr als zehn Kilometern. Ersten Erkenntnissen zufolge hat ein LKW-Fahrer das Stauende übersehen und fuhr ungebremst auf den Lastwagen vor ihm auf. Drei Lastwagenfahrer wurden bei dem Unfall verletzt.
Der Kriminalpolizei und der Staatsanwaltschaft Karlsruhe ist ein Schlag gegen den illegalen Drogenhandel gelungen. Bei Durchsuchungen in Pforzheim und Karlsruhe konnten Ermittler rund 2,6 Kilogramm Heroin, 590 Gramm Kokain und 2,3 Kilogramm Amphetamin sicherstellen. Auch ein Luxusfahrzeug, mutmaßliches Drogengeld in Höhe von 74.000 Euro, Uhren und Waffen wurden beschlagnahmt. Gegen zwei Männer wurde Haftbefehl erlassen.
Am Karlsruher Weinbrennerplatz kam es am Dienstagnachmittag zu einen Großeinsatz von Polizei und Rettungskräften. Grund dafür war ein ausgelöster Amok-Alarm. Rund 100 Polizisten waren vor Ort und riegelten den Bereich rund um die Weinbrennerschule ab. Die Schüler waren in ihren Klassenzimmern eingeschlossen und wurden nach und nach aus der Schule geführt. Bei einer Durchsuchung der Räumlichkeiten wurde nichts verdächtiges gefunden. Die Polizei geht davon aus, dass ein technischer Defekt für den Alarm verantwortlich war.
Seit dem Baubeginn der Kombilösung war der Karlsruher Marktplatz eine Baustelle. Nun nähern sich die Arbeiten dort dem Ende, schon im nächsten Jahr soll das Herz der Stadt im neuen Glanz erstrahlen. Dann bietet der Marktplatz wieder eine große Fläche für Märkte, Veranstaltungen und auch den beliebten Christkindlesmarkt. Doch letzteres wollen Karlsruher Bürger und Schausteller verhindern. Sie kämpfen für den Erhalt des Christkindlesmarktes auf der eigentlichen Übergangsfläche, dem Friedrichsplatz.
Der Flughafen Karlsruhe / Baden-Baden hat kurz vor Weihnachten den Passagierrekord von 1,3 Millionen Fluggästen geknackt. Mehr Flugreisende in einem Jahr gab es in der Geschichte des Flughafens noch nie. "Dass wir mit über 1,3 Millionen Fluggästen einen neuen Passagierrekord in der Geschichte des FKB erreicht haben, macht uns stolz und zeigt uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind", so Baden-Airpark Geschäftsführer Manfred Jung.