Top-News

Page: 6

Karlsruhe/Stuttgart (dpa/lk) - Wegen der Corona-Pandemie müssen die Menschen in Baden-Württemberg für weitere Wochen erhebliche Einschränkungen des öffentlichen Lebens hinnehmen. In zwei entscheidenden Punkten will das Land aber seinen Spielraum nutzen und möglichst zugunsten von Kitas, Schulen und der Bewegungsfreiheit von den strengen Vorgaben abweichen. Den ursprünglich bis zum 10. Januar vereinbarten Lockdown, der nun bundesweit bis zum Monatsende verlängert wurde, trägt der Südwesten ansonsten mit - trotz lautstarker Hilferufe aus Handel und Hotelbranche.
Stuttgart/Berlin (dpa/lk) - Bei ihrer ersten Schaltkonferenz des neuen Jahres haben Kanzlerin Angela Merkel und die Regierungschefs der Bundesländer am Dienstag über weitere Schritte zur Eindämmung der Corona-Pandemie beraten. Der Lockdown wird wegen weiter hoher Infektionszahlen bis zum 31. Januar verlängert. Schulen und Kitas bleiben ebenfalls bis Ende Januar geschlossen. Außerdem werden die Kontaktbeschränkungen - wie auch schon im Frühjahr - auf eine Person aus einem anderen Haushalt beschränkt.
Bad Wildbad (pm/lk) - Nach dem regelrechten Ansturm in den vergangenen Wochen auf die Ausflugsziele Kaltenbronn und Sommerberg reagiert die Stadt Bad Wildbad mit verschärften Maßnahmen, um vor allem die Sicherheit der Gäste und Bürger in Bezug auf Corona gewährleisten zu können. Am Feiertag (06. Januar) werden die Zufahrten zu den Ausflugsziele Kaltenbronn und Sommerberg gesperrt. Der gesamte Nordschwarzwald ist seit den Weihnachtsfeiertagen regelrecht von Besuchern überrannt worden.
Bühl (dpa/bo/lk) – Völlig verstopfte Straßen und kilometerlange Staus auf der Anreise nahmen tausende wintersport- und schneebegeisterte Tagesausflügler trotz Corona-Pandemie und allen Appellen zum Trotz am Wochenende auf sich, um in die Wintersport- und Ausflugsgebiete des Schwarzwaldes zu kommen. Rund um die Schwarzwaldhochstraße waren alle Parkplätze überfüllt. Auch die Zufahrten zu den Ortschaften Dobel und Langenbrand mussten wieder gesperrt werden. Und ein ähnliches Bild bot sich erneut auch wieder rund um den Kalmit in der Südpfalz.
Karlsruhe (dpa/msch) Ein bisschen ist es wie ein Déja-vu: Die beiden Minister Hauk und Untersteller streiten sich wieder um Windräder im Staatsforst. Denn dort sollte es nach Ansicht der Grünen mehr Anlagen geben. Hauk hingegen verweist auf die Bremse Naturschutz - unter anderem. Alle zwei Jahre braust es auf zwischen den beiden, denn wenn es um das Thema Windkraft geht, schenken sich die Koalitionspartner nichts. Das war im Oktober 2016 so, als Hauk im Streit um Abstände zwischen Windrädern und Wohnhäusern von der grün-schwarzen Koalition zurückgepfiffen wurde.
Karlsruhe (dpa/msch) Wegen des massiven Anstiegs der Corona-Neuinfektionen gibt es in Baden-Württemberg auch in der Silvesternacht keine Ausnahmen von den aktuellen Regeln. Der Jahreswechsel in Baden-Württemberg dürfte deswegen vielerorts zur stillen Nacht werden. Raketen und Böller können in der Silvesternacht nur im eigenen Garten gezündet werden. Feiernde Menschen an öffentlichen Plätzen sind passé. Die Wohnung darf wegen der Ausgangsbeschränkung nach 20 Uhr auch an Silvester nur aus triftigem Grund verlassen werden.
Karlsruhe (pm/msch) Bei den Weihnachtsbäumen scheiden sich die Geister. Manche können ihn nach Heiligabend gar nicht schnell genug loswerden, andere lassen ihn noch bis weit ins neue Jahr hübsch geschmückt im Wohnzimmer stehen. Nur bei einem sind sich alle einig: früher oder später müssen auch die schönsten Christbäume wieder dem Alltag weichen und entsorgt werden. Doch wohin damit? Wir haben es für die neue welle Region recherchiert.
Karlsruhe (dpa/msch) Die lang ersehnte Corona-Impfung ist endlich Realität. Die Kapazitäten der Impfdosen sind noch sehr begrenzt - auf dem Weg zur erhofften Spritze ergeben sich so einige Fragen. Die ersten Dosen des Corona-Impfstoffs sind verteilt - das große Impfen im Südwesten hat bereits am Sonntag begonnen. Dass zunächst nur wenige Menschen eine Impfung erhalten, ist vielen klar. Doch zum genauen Ablauf und der Priorisierung hat mancher noch Fragen - auch, weil jedes Bundesland die Organisation der Impfungen etwas anders angeht.
Karlsruhe (msch) - Das Jahr 2020 ist ein Jahr, das uns allen noch lange in Erinnerungen bleiben wird. Es war geprägt von vielen Geschichten, Ereignissen und Emotionen. Vielen hat es geplatzte Träume, Existenzängste und Entbehrungen beschert, doch es gab auch lustige, unterhaltsame und bewegende Ereignisse. Wir geben einen kurzen Rückblick, was alles in diesem Jahr in der neue welle Region geschehen ist.
Stuttgart/Karlsruhe (pm/dpa/bo/ass) In Baden-Württemberg haben die Corona Impfungen begonnen: Den ersten Pikser erhielt eine Stuttgarter Pflegerin, die auf einer Station mit Covid-19 Patienten arbeitet. Zudem sind ab sofort Buchungen für Corona-Impftermine möglich, wie das Ministerium für Soziales und Integration am Samstag bekannt gab. Die Terminvergabe ist zunächst für die über 80-Jährigen möglich.

blank

Dieser Link verweist auf eine externe Seite. Bitte lesen Sie die Datenschutzerklärung des externen Anbieters.