Top-News

Page: 3

Karlsruhe (dpa/svs) - Lockdown und Kontaktverbot während der Coronazeit haben zwar viele von uns genervt, aber immerhin ein Gutes hatten die Maßnahmen: Wir waren sportlicher unterwegs. Die Corona-Zeit hat Menschen, einer Untersuchung von Karlsruher Wissenschaftlern zufolge, deutlich aktiver gemacht. Das zeigen Daten aus der Langzeitstudie «Gesundheit zum Mitmachen» des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT), bei der seit rund 30 Jahren Bürger ab 35 Jahren aus Bad Schönborn in regelmäßigen Abständen befragt und durchgecheckt werden. «Die Corona-Zeit war quasi ein "Booster" für einen Teil der Bevölkerung, sich mehr zu bewegen», sagte Alexander Woll, Leiter des Instituts für Sport und Sportwissenschaft am KIT, bei der Vorstellung der Ergebnisse in Karlsruhe.
Iffezheim (pm/tk) - Das Frühjahrs-Meeting auf der Galopprennbahn Iffezheim 2022 war ein voller Erfolg. Zum Abschluss am Sonntag kamen rund 11.000 Zuschauer.  Der vier Jahre alte Hengst Alter Adler hat am Sonntag den Großen Preis der Badischen Wirtschaft gewonnen und Deutschlands bestem Rennpferd Torquator Tasso eine empfindliche Niederlage zugefügt. Vor 11 000 Zuschauern enttäuschte der Sieger aus dem letztjährigen Prix de l'Arc de Triomphe in Iffezheim und wurde nur Sechster von sieben Pferden in dem mit 70 000 Euro dotierten Rennen. «Ich kann mir das im Moment nicht erklären, das war einfach zu schlecht», sagte Rene Piechulek, der Jockey von Torquator Tasso.
Karlsruhe (rs/svs) - Wir merken es alle in unserem Geldbeutel, alles wird momentan teurer - Sprit, Energiekosten und auch die Preise im Supermarkt gehen immer weiter in die Höhe. Daher sind auch immer mehr Menschen auf Unterstützung angewiesen. Die Tafeln in der Region sind am Anschlag, sie bekommen nicht genügend Lebensmittel und können daher oftmals keine Neukunden mehr aufnehmen. Doch was tun, wenn das eigene Geld nicht mehr ausreicht? Melanie Baris aus Karlsruhe hat sich etwas ganz Besonderes überlegt, um Bedürftigen in dieser schwierigen Zeit zu helfen. Sie möchte in der Karlsruher Nordweststadt einen Gabentisch organisieren und sucht noch Helfer. 
Region (pm/svs) - Betrüger und Kriminelle lassen sich immer wieder neue Maschen einfallen. Nach dem Enkel- und Elterntrick warnt das Landeskriminalamt Baden-Württemberg jetzt vor Facebook-Betrügern: Kriminelle verschicken kinder- und jugendpornografische Inhalte über Facebook mit ausgespähten Zugangsdaten. Sobald die Nutzer ihr Facebook-Passwort eingeben, schnappt die Falle zu. Die Kriminellen verwenden das ausgespähte Passwort, übernehmen das entsprechende Facebook-Profil und verbreiten über das Profil kinder- und jugendpornografische Inhalte. So geraten die rechtmäßigen Besitzer der gekaperten Profile in den Fokus einer amerikanischen Organisation, die Verdachtsfälle hinsichtlich Kinderpornographie an die Polizei in Deutschland melden.
Karlsruhe (pm/mt) - Müßig Bahnfahren oder doch lieber bequem das Auto nutzen? Um die Umwelt zu schonen, sollen immer mehr Menschen auf den öffentlichen Nahverkehr umsteigen. Doch anstatt den attraktiver zu machen, schlägt der KVV bei den Preisen ab August noch mal auf. Etwa 2,34 Prozent mehr müssen die Fahrgäste dann für ihre Fahrkarte zahlen. Der Aufsichtsrat des Verkehrsbetriebs hat die Preisanpassung bereits im Januar entschieden – noch vor dem Start des Kriegs in der Ukraine und dem 9-Euro-Ticket. Die Tabelle mit den neuen Fahrkartenpreisen wird der KVV in den nächsten Wochen auf seiner Internetseite veröffentlichen. Durch das 9-Euro-Ticket werden die meisten Bahnpendler davon aber erst im September etwas spüren.
Bruchsal/Ettlingen (pm/mt) - Autofahrer müssen ab heute auf der A5 bei Karlsruhe ganz stark sein. Denn da steht die nächste Großbaustelle bevor. Ab heute beginnen die Hauptarbeiten für die Fahrbahnsanierung im Bereich zwischen der Ausfahrt Ettlingen/Rüppurr und dem Dreieck Karlsruhe in Richtung Frankfurt. Dafür wird die Strecke in beide Richtungen auf je zwei Fahrstreifen verengt. Für die Bauarbeiten werden außerdem die Zufahrten auf die Autobahn sowie die Überleitung aus Basel kommend gesperrt. Die Abfahrt vom Dreieck Karlsruhe zur Ausfahrt ist aber während der gesamten Bauzeit möglich. Die Arbeiten gehen voraussichtlich bis Mitte-November.
Stuttgart (dpa/svs) - Grüner wird's nicht, zumindest was die Klimabilanz der Dienstwägen im bundesweiten Vergleich angeht: Kein anderer Landesvater wird laut einem Vergleich der Deutschen Umwelthilfe sauberer durch die Gegend chauffiert als Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann. Demnach bläst sein nagelneuer Elektro-Dienstwagen jeden Kilometer 70 Gramm CO2 in die Luft. Da können seine Amtskollegen nicht mithalten, schon gar nicht Hessens Regierungschef Volker Bouffier, der noch einen Diesel fährt.  Damit ist er "Schmutzluft-Schlusslicht" unter allen Ministerpräsidenten. Die Deutsche Umwelthilfe schaut regelmäßig Politikern in die Garage und rechnet aus, wie umweltschädlich deren Dienstwagen sind.
Karlsruhe (pm/mt) - Die Stadt Karlsruhe muss für den Neubau des BBBank Wildparks erneut drauflegen. Zuletzt mit der alten Baufirma abgemacht, waren die Gesamtkosten des Projekts von 143 Millionen Euro. Nach dem Wechsel zur ZECH Sports GmbH hat es wegen des Geldes erstmal einen gewaltig Krach gegeben. Jetzt haben sich die Stadt und die Baufirma geeinigt und die Gesamtkosten auf etwa 155 Millionen Euro festgesetzt, das sind noch mal 12 Millionen mehr als zuletzt geplant. Eine Hürde muss diese Vereinbarung aber noch bestehen. Ende des Monats stimmt der Gemeinderat darüber ab.
Region (pm/lk) - Passend zum sonnigen und warmen Wetter öffnen an diesem Wochenende wieder etliche Freibäder in der Region. Das Schwarzwaldbad in Bühl läutet mit einem "Anbaden" bereits am Freitagabend die Sommersaison ein, am Samstag ist es dann in den Freibädern in Waldbronn und Mönsheim, dem Wartbergbad in Pforzheim, der Badewelt in Bretten sowie dem Hardbergbad und dem Freibad Steinbach in Baden-Baden soweit. Die Freibäder in Baiersbronn, Klosterreichenbach, Obertal und Schönmünzach öffnen ebenfalls ab Samstag - genauso wie der Badepark Nagold und das Freibad in Calw-Stammheim.
Karlsruhe (pm/svs) - Die erste Vorverkaufswoche für DAS FEST Karlsruhe 2022 lief nach zwei Jahren Corona-Zwangspause gut an, rund 75 Prozent der insgesamt verfügbaren Karten für den kostenpflichtigen Bereich der Hauptbühne sind verkauft. Für drei der vier FEST-Tage (Donnerstag, 21.7, Freitag, 22.7, und Sonntag, 24.7.) gibt es noch Karten. Der FEST-Samstag mit insgesamt acht Acts auf der Hauptbühne ist dagegen restlos ausverkauft. Neben Headliner Jan Delay & Disko No.1 dürfen sich die Ticketinhaber auf weitere Highlights wie Tom Gregory, 1986zig und Blond sowie den Night Club mit den Drunken Masters freuen.

[There are no radio stations in the database]
  • https://dieneuewelle.cast.addradio.de/dieneuewelle/simulcast/high/stream.mp3?ar-distributor=ffa0
  • die neue welle
    blank
  • https://dieneuewelle-80er.cast.addradio.de/dieneuewelle/80er/mp3/high
  • 80er
    blank
  • https://dieneuewelle-90er.cast.addradio.de/dieneuewelle/90er/mp3/high
  • 90er
    blank
  • https://dieneuewelle-heartbeat.cast.addradio.de/dieneuewelle/heartbeat/mp3/high
  • Heartbeat
    blank
  • https://dieneuewelle-lounge.cast.addradio.de/dieneuewelle/lounge/mp3/high
  • Lounge
    blank