Current track
Title Artist


Top-News

Viele Menschen wollten einfach nur ein paar Tage in den Schnee flüchten, zum Skifahren oder etwas Spaß haben. Unwissentlich haben sie sich in den beliebtesten Skigebieten in Österreich dabei mit COVID-19 infiziert. Für viele von ihnen kam die Erkenntnis am Coronavirus erkrankt zu sein erst nach ihrer Rückkehr - so auch bei Hajo aus Mannheim und seiner Freundin. Er berichtet wie er sich infiziert hat, wie seine Behandlung und Quarantäne verliefen und wie andere Menschen auf seine Infektion reagiert haben. Er macht Mut nicht zu verzweifeln, zeigt aber auch deutliche Probleme seitens der Gesundheitsämter auf.
Nach einem schweren LKW-Unfall in der Nacht auf Dienstag ist die A5 bei Bruchsal auch am Vormittag noch teilweise gesperrt. Ein Lastwagen war in eine Nachtbaustelle gefahren und dort mit einer mobilen Absperrtafel kollidiert. Der LKW durchbrach danach die Mittelleitplanke und kam auf der Gegenfahrbahn auf der Seite zum Liegen. Der Fahrer wurde verletzt aber glücklicherweise nicht im Wrack eingeklemmt. Die Bergungsarbeiten gestalteten sich schwierig.
Stuttgart (dpa/ass) In Baden-Württemberg drohen ab sofort hohe Geldstrafen für Uneinsichtige: Das Land hat nun einen Bußgeldkatalog veröffentlicht. Der Innenminister Thomas Strobl betonte: "Unsere Landespolizei wird die Einhaltung der Corona-Verordnung weiter mit Hochdruck und mit starken Kräften überwachen. Denn ob die Regeln eingehalten werden oder nicht, entscheidet am Ende des Tages über Menschenleben."
Baden-Württembergs Verkehrsminister Winfried Hermann hat Schülerinnen und Schüler, ihre Eltern sowie die Verkehrsverbünde darum gebeten, die Schülertickets für den öffentlichen Nahverkehr nicht zu kündigen. Wenn sie normal weiter laufen könne das dazu beitragen, kleine und mittelständische Busunternehmen sowie andere Verkehrsbetriebe vor gravierenden wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise bis hin zur Insolvenz zu bewahren.
Die Bundesregierung hatte vergangene Woche angekündigt, dass sie alle Deutschen, die gerade Urlaub im Ausland machen, zurückholen werden. Doch dass das kein einfaches Unterfangen ist zeigt der Fall von Lisa K. aus Baden-Baden. Die junge Frau freute sich auf einen Urlaub im Paradies, doch nun sitzt sie unter schlimmen Bedingungen auf Mauritius fest. Tage voller Hoffnung und Verzweiflung vergingen, bis sie am Mittwoch endlich die erlösende Nachricht bekam.
Baden-Württemberg hält an den geplanten Abiturprüfungen ab dem 18. Mai fest. Das bekräftigte Kultusministerin Susanne Eisenmann nach Gesprächen mit ihren Ressortkollegen am Mittwoch in Stuttgart. Demnach haben sich die Kultusminister auf ein einheitliches Vorgehen bei den Abschlussprüfungen verständigt. Sie sei froh, dass Schleswig-Holstein von seinen bisherigen Plänen abgewichen sei, sagte Eisenmann. Ursprünglich wollte Schleswig-Hostein die Abiturprüfungen ausfallen lassen.
Viele Geschäfte und Betriebe mussten aufgrund der Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus bereits schließen. Die Unternehmer bangen um ihre Existenz, ohne Umsatz können die Meisten ihre Pacht oder Rechnungen nicht mehr bezahlen. Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg hat nun ein Soforthilfeprogramm auf den Weg gebracht, um Betrieben und Selbstständigen finanziell unter die Arme zu greifen. Hier erfahren Sie alles zum Antragsverfahren.
Berlin (dpa/bo) Beim heutigen Krisengipfel haben sich Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und die Ministerpräsidenten der Länder auf eine Art Kontaktverbot im Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus geeinigt. Außerdem sollen Restaurants und Gaststätten unverzüglich geschlossen werden.
Die Universitätsklinika in Freiburg, Heidelberg, Mannheim und Ulm haben sich gemeinsam darauf verständigt, sofort neun schwerkranke Corona-Patientinnen und -Patienten aus dem benachbarten Elsass aufzunehmen. Das teilte das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst mit. Die Infizierten sind dringend auf Beatmung angewiesen. Das geschah auf die Bitte von Wissenschaftsministerin Bauer: „Solange wir noch Kapazitäten in unseren Uniklinika haben, ist Helfen das Gebot der Stunde“, erklärte Bauer.
Weil sich offenbar immer noch zu viele Menschen gibt, die die bisherigen Maßnahmen der Landesregierung zur Verlangsamung der Ausbreitung des Coronavirus missachten, schränkt das Land das öffentliche Leben weiter ein. Wie Ministerpräsident Winfried Kretschmann am Freitag mitteilte, sollen Gaststätten und Restaurants ab Samstag geschlossen bleiben. Essen zum Mitnehmen sei weiterhin erlaubt und Versammlungen an öffentlichen Orten mit mehr als drei Personen verboten werden.