Current track
Title
Artist


Sport

Karlsruhe (pm/as) Nachdem sich die PS Karlsruhe Lions Anfang der Woche von Headcoach Michael Mai getrennt hatte, steht jetzt der Nachfolger fest. Der slowakische Nationaltrainer Ivan Rudež wurde verpflichtet.
Karlsruhe (br) Nur zwei Siege aus den ersten neun Spielen in der laufenden Spielzeit der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA – so lautet die vorläufige Bilanz der PS Karlsruhe LIONS, die aktuell den vorletzten Tabellenplatz belegen. Um den Weg für einen Neustart und frische Impulse freizumachen, haben die Verantwortlichen und Headcoach Michael Mai nach langen Gesprächen entschieden, sich voneinander zu trennen.
Grünwettersbach (pm) Im Viertelfinale der Deutschen Pokalmeisterschaft hat der ASV mit Borussia Düsseldorf das sportlich schwierigste aller Lose erwischt, um erstmals in der Vereinsgeschichte ins Final-Four-Turnier in Ulm einzuziehen. Die Rheinländer, der Triple-Sieger des Jahres 2018, werden mit einem hochkarätig besetzten Team an den Wetterbach reisen, um einen Schritt vor den Final-Fours nichts anbrennen zu lassen.
Karlsruhe/Meppen (cmk) Am 15. Spieltag musste der Karlsruher Sport-Club auswärts beim SV Meppen ran. Durch eine tolle spielerische Leistung und viel Kampfgeist führten die Badener schon nach der ersten Halbzeit mit 3:0 aber schafften es am Ende nur mit viel Mühe den 3:2 Sieg noch nach Hause zu fahren.
Karlsruhe (jl) Eine lange Auswärtsfahrt steht dem KSC bevor. Am Samstag trifft das Team auf den SV Meppen. Eine Fahrt, die sich für die Karlsruher lohnen soll: Der KSC will genau da anknüpfen, wo er gegen Würzburg aufgehört hat. Auch wenn es spielerisch nicht der beste Fußball war, haben die Blau-Weißen doch drei Punkte geholt.
Hügelsheim (am) Die Baden Rhinos haben ihren Aufwärtstrend in der Eishockey-Regionalliga fortgesetzt. Am Samstagabend gewann der ESC Hügelsheim sein drittes Spiel in Folge in Mannheim gegen die Maddogs mit 7:2 (1:0/5:1/1:1) und hat sich nach diesem Sieg im oberen Tabellendrittel festgesetzt.
Karlsruhe (cmk) Es waren pure Emotionen bei der Abschiedsparty zu Ehren des alten Wildparkstadions nach dem Drittligaspiel des Karlsruher Sport-Clubs gegen die Würzburger Kickers. Neben wahrhaften KSC-Legenden feierte die Mannschaft gemeinsam mit den Fans, die bereits vor dem Spiel mit einer riesigen Choreographie über die gesamte Gegengerade beeindruckten.
Karlsruhe (cmk) Zum großen Abschlussspiel hat der Wildpark noch mal richtig gebebt. Mit 24.317 Zuschauern war der altehrwürdige Wildpark fast ausverkauft – erstklassige Stimmung begleitete das Drittliga Spiel zwischen dem Karlsruher Sport-Club und den Würzburger Kickers. Die Mannschaft erfüllte ihren Teil ebenfalls und belohnte mit dem Ergebnis von 2:1 die Fans mit drei Punkten.
Karlsruhe (cmk) 63 Jahre Emotionen, Tränen und Jubel – das wird beim Heimspiel des KSC gegen die Würzburger Kickers gefeiert. Unter dem Motto “Danke, Wildparkstadion” sind für die Partie am Samstag viele Aktionen und Überraschungen geplant. Dementsprechend hoch ist die Motivation bei der Mannschaft, den Fans zu diesem besonderen Anlass wieder drei Punkte zu schenken.
Karlsruhe (pm/as) Ein erster Notartermin war letzten Freitag geplatzt, weil es noch viele Uneinigkeiten gab. Vor allem über das geplante Parkhaus. Jetzt steht fest: Der Neubau des Wildparkstadions kann beginnen. Heute (Dienstag, 30. Oktober) unterzeichneten die Stadt Karlsruhe und der Karlsruher SC vor dem Notar den Vertrag mit den notwendigen Vereinbarungen.