Current track
Title Artist


Karlsruhe

Page: 3

Karlsruhe (lk) - Wegen Corona kann der Fiducia & GAD Baden Marathon in diesem Jahr nicht wie gewohnt stattfinden. Allerdings gibt´s für alle, die endlich mal wieder die Laufschuhe schnüren und Wettkampfluft schnuppern wollen, einen kleinen Ersatz. Am 20. September gibt´s den "Gemeinsam Run" - das ist ein Halbmarathon für Lauf-Duos. Anmelden können Sie sich ab sofort.
Landau/Karlsruhe (pol/lk) - Die Sommerferien in Rheinland-Pfalz sind gestartet und für viele Familien heißt es auch in diesem Jahr - ab in den Urlaub! Wenn auch wegen Corona nur mit dem Wohnmobil und im eigenen Land. Aber gerade in der Urlaubszeit, wenn viele Hauseigentümer verreist sind, nutzen Einbrecher die Abwesenheit der Bewohner, um in Häuser einzusteigen. Die Polizeiinspektion Landau bittet Sie daher zu erhöhter Achtsamkeit. Hinterlassen Sie den Tätern keine Hinweise auf das verlassene Heim.
Karlsruhe (pm/dpa/lk) - Corona hat auch die beliebten Karlsruher Schlossslichtspiele getroffen. In diesem Jahr gibt es erstmals eine digitale Version für die Besucher zu Hause an den Endgeräten. Die Show läuft vom 05. August bis zum 13. September jeden Abend um 20:15 Uhr und die Zuschauer können am Bildschirm verschiedene Perspektiven einnehmen. 2021 sollen die Schlosslichtspiele wieder in der gewohnten Form mit Projektion und Zuschauern direkt vor dem Schloss präsentiert werden.
Karlsruhe (pm/lk) - Generalintendant Peter Spuhler zeigte sich am Mittwoch auf einer Personalvollversammlung betroffen von den Vorgängen um das Badische Staatstheater in Karlsruhe und seinen Führungsstil und bat die Menschen, die sich durch sein Vorgehen verletzt fühlten, um Verzeihung. Er sagte zu, dass es Veränderungen geben würde. Dafür legte er verschiedene Vorschläge zur weiteren internen Diskussion vor.
Karlsruhe (jl/lk) - Eines der Länder, das von Corona am stärksten betroffen ist, ist Brasilien. Das Südamerikanische Land hat aktuell etwa 1,6 Millionen Menschen, die nachweislich mit Corona infiziert sind. Fast 70.000 Menschen sind an Covid-19 gestorben. Die Zahlen könnten noch deutlich höher sein, da in Brasilien kaum getestet wird. Der brasilianische Präsident Jair Bolsonaro hatte das Virus bis zuletzt als "leichte Grippe" bezeichnet. Jetzt hat sich das Landesoberhaupt selbst mit Covid-19 angesteckt.
Karlsruhe (dpa/lk) - Eigentlich wohnen sie ja im Wald, aber da wird es ihnen momentan zu eng: Die Eichhörnchen sind los und turnen vermehrt in Wohnsiedlungen herum. Ob man die niedlichen Nager aber auch in Zukunft öfter antrifft, ist mehr als ungewiss.
Freiburg/Karlsruhe (dpa/lk) - Nach dem jahrelangen sexuellen Missbrauch von Kindern ist ein früherer Trainer von Jugend-Fußballmannschaften zu viereinhalb Jahren Gefängnis verurteilt worden. Zudem ordnete das Landgericht Freiburg am Dienstag Sicherungsverwahrung an. Es folgte damit einem entsprechenden Antrag der Staatsanwaltschaft. Der 31-Jährige war auch Trainer in der Jugendabteilung des KSC.
Baden-Baden/Karlsruhe (dpa/pol/lk) - Nach einer Bombendrohung hat die Polizei am Dienstag Gerichtsgebäude in Baden-Baden und Karlsruhe durchsucht. Die Ermittlungen, bei denen auch ein Sprengstoffspürhund eingesetzt wurde, hätten keine Hinweise auf eine konkrete Gefahr ergeben, teilte die Polizei inzwischen mit. Am Morgen waren unter anderem auch in Mainz, Lübeck und Erfurt Gerichtsgebäude wegen Bombendrohungen geräumt worden.
Weingarten (lk) - Die Veranstaltungstechnikfirma Megaforce aus Weingarten möchte sich von Corona nicht den Sommer verderben lassen. Darum hat das Team Ende April beschlossen, das Save-the-Summer Festival auf die Beine zu stellen. Auf einem Original-Nachbau der Woodstock-Bühne auf dem Gelände des Dienstleisters können Musiker und Bands auftreten und die Autritte gibt´s kostenlos im Internet zu sehen.
Karlsruhe (dpa/lk) - Als wenn Corona nicht schon genug Belastung für das Badische Staatstheater in Karlsruhe wäre - jetzt machen auch Meldungen über massive Kritik an Generalintendant Peter Spuhler die Runde. Aktive und ehemalige Mitarbeiter werfen ihm Kontrollzwang und ungerechte Behandlung vor. Der Personalrat des Staatstheaters fordert in einem offenen Brief die Stadt Karlsruhe und das Kultusministerium auf, sich der Sache anzunehmen.