Current track
Title Artist


Display-News

Page: 4

Pforzheim (dpa/cmk)  Innerhalb kürzester Zeit hat es in Pforzheim an gleich drei Orten gebrannt. Nach Angaben eines Polizeisprechers ereigneten sich alle drei Brände in der Nacht zum Mittwoch zwischen 2.50 Uhr und 4.00 Uhr. Ob zwischen den Bränden ein Zusammenhang bestand, war zunächst unklar.
Während die einen gerade wohl am liebsten näher an die Arbeitsstelle umziehen würden, fragen sich die anderen, wie sie sich in der Wohnung aus dem Weg gehen können, oder wie sie andere Personen im Haushalt möglichst nicht gefährden. Beides ist nicht so einfach. Norman Rugo und sein Kollege Mojique Herrmann hatten eine ganz besondere Idee, wie sie den Menschen dabei helfen können, das nicht ganz so leichte Problem sehr schnell lösen zu können.
Karlsruhe (pm/cmk) Die Karlsruher Polizei hat ihre Kriminalstatistik für das vergangene Jahr veröffentlicht. Die Zahl der Wohnungseinbrüche und Diebstähle ist im Stadt,- und Landkreis so niedrig wie seit zehn Jahren nicht mehr, die Gewalt gegen Polizeibeamte hat aber zugenommen.
Karlsruhe (pm/cmk) Am Wochenende hat die Polizei die Einhaltung des vom Land erlassenen Kontaktverbotes auch in der Region kontrolliert. Erfreulicherweise haben sich die meisten Menschen daran gehalten, einige Versammlungen mussten die Beamten dann aber doch auflösen.
Karlsruhe (pm/cmk) Eine Finanzspritze in wirtschaftlich unsicheren Zeiten: Bei der Samstagsziehung vom 21. März erzielte eine Karlsruherin oder ein Karlsruher 100.000 Euro in der Zusatzlotterie Super 6. Doch bislang ist der Glückspilz noch unbekannt, er oder sie muss nun die gültige Spielquittung vorlegen.
Karlsruhe (pm/cmk) Die Corona-Krise sorgt in der Region nicht nur für viele notwendige Einschränkungen, sondern beim ein oder anderen Bürger auch für große Verwirrung. Darf ein geplanter Umzug noch stattfinden? Darf ich noch zu meinem Lebenspartner oder Freund fahren? Darf ich noch in eine Autowerkstatt gehen? Die Stadt Karlsruhe klärt diese und weitere individuelle Fragen ganz unkompliziert am Telefon.
Die Universitätsklinika in Freiburg, Heidelberg, Mannheim und Ulm haben sich gemeinsam darauf verständigt, sofort neun schwerkranke Corona-Patientinnen und -Patienten aus dem benachbarten Elsass aufzunehmen. Das teilte das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst mit. Die Infizierten sind dringend auf Beatmung angewiesen. Das geschah auf die Bitte von Wissenschaftsministerin Bauer: „Solange wir noch Kapazitäten in unseren Uniklinika haben, ist Helfen das Gebot der Stunde“, erklärte Bauer.
Weil sich offenbar immer noch zu viele Menschen gibt, die die bisherigen Maßnahmen der Landesregierung zur Verlangsamung der Ausbreitung des Coronavirus missachten, schränkt das Land das öffentliche Leben weiter ein. Wie Ministerpräsident Winfried Kretschmann am Freitag mitteilte, sollen Gaststätten und Restaurants ab Samstag geschlossen bleiben. Essen zum Mitnehmen sei weiterhin erlaubt und Versammlungen an öffentlichen Orten mit mehr als drei Personen verboten werden.
Das Landratsamt Karlsruhe hat am Freitag mitgeteilt, dass der Landkreis allen Städten und Gemeinden ein Betretungsverbot für öffentliche Orte nach Freiburger Vorbild empfiehlt. Der Landkreis selbst kann in diesem Fall nur eine Empfehlung aussprechen, es liegt an den Städten und Gemeinden selbst, ob Allgemeinverfügungen erlassen werden. Einige Reaktionen gab es bereits, unter anderem gelten nun in Bretten, Graben-Neudorf, Linkenheim-Hochstetten und Waldbronn entsprechende Verfügungen.
Baden-Baden (pol/cmk) Am Donnerstagmittag ist ein Lagerschuppen des Baubetriebshofes der Stadt Baden-Baden vollständig abgebrannt. Die Polizei geht von Brandstiftung aus und sucht nun Zeugen.