Current track
Title Artist


KSC-Trainer Eichner geht von Hofmann-Verbleib aus

Karlsruhe (dpa/lk) - Der Streit zwischen dem wechselwilligen Stürmer Philipp Hofmann und dem Fußball-Zweitligisten Karlsruher SC ist laut Sportchef Oliver Kreuzer ausgeräumt. Und auch Trainer Christian Eichner geht von einem Verbleib des wechselwilligen Torjägers Philipp Hofmann beim Karlsruher SC aus. 

Foto: Symbolbild/Pixabay

Bis 2021 oder längerfristig

Für mich gibt's nichts anderes, als dass Philipp Hofmann bis 2021 oder längerfristig bei uns bleibt", sagte Eichner am Dienstag nach dem Training des Fußball-Zweitligisten. Am Montag hatte Hofmann den KSC im "Kicker" kritisiert, weil der von ihm erhoffte Wechsel zum Bundesligisten 1. FC Union Berlin aufgrund der Ablöseforderung der Badener nicht zustande kam.

Alles gut, alles klar

Der Streit zwischen dem 27-Jährigen und dem KSC ist laut Sportchef Oliver Kreuzer nun ausgeräumt. "Wir sind klar: Der Trainer, Hofi und ich sind klar. Hofi hat heute Morgen sehr gut trainiert. Mehr gibt's nicht. Alles gut, alles okay", sagte Kreuzer am Dienstag. "Jetzt reden wir nicht mehr so viel über dieses Thema, sondern freuen uns über gute Trainingsleistungen vom Hofi. Morgen wieder, Donnerstag wieder, und dann gehe ich davon aus, dass er Sonntag aufläuft." Am Sonntag empfängt der KSC den VfL Bochum um 13:30 Uhr im Wildparkstadion.