Current track
Title Artist


KSC: Heimauftakt gegen den VfL Bochum

Karlsruhe (jl) - Der KSC startet nun auch im Wildpark in die neue Saison. Das erste Heimspiel steht für die Badener an und zu Gast ist der VfL Bochum. Nach der 0:2 Auftaktpleite gegen Hannover 96 will der KSC nun zuhause die ersten drei Punkte einfahren. "Wir hatten, glaube ich, eine ausgezeichnete Trainingswoche bisher. Das versuchen wir natürlich einerseits am Sonntag auf den Platz zu bekommen und andererseits natürlich auch endlich das erste Tor und die ersten Punkte einzufahren", so Cheftrainer Eichner vor der Begegnung.

Foto: Symbolbild/Pixabay

Torjäger Hofmann erkältet

Wer wohl keine Tore schießen wird ist Philipp Hofmann. Der Stürmer hat sich am Donnerstag krank gemeldet. "An Philipp wurde routinemäßig Fieber gemessen. Es wurde eine erhöhte Temperatur festgestellt und es ging ihm auch suggestive schlechter. Ich habe ihn auch gesehen – damit kann sich jeder beruhigen -  er sah wirklich sehr schlecht aus und es ist auch leider immer weiter angestiegen, sodass bis zur jetzigen Stunde leider keine Besserung eingetreten ist. Dennoch habe ich noch leichte Hoffnung, dass es generell besser wird und wir ihn dann in irgendeiner Form dennoch gebrauchen  können", so Eichner über die Pressespekulationen, ob die Krankheit nur vorgetäuscht sei. Somit bleibt abzuwarten ob die Blau-Weißen auf Hofmann zurückgreifen können.   

1.200 Fans sind mit dabei

Der KSC hat unter allen Mitgliedern und Dauerkartenbesitzern 1.200 Plätze verlost. Damit sind nochmal 750 Karten mehr verkauft worden, als beim Pokalspiel gegen Union Berlin. Natürlich gelten für alle Besucher weiterhin die Hygiene- und Abstandsregeln.

Bochum startete mit einen Unentschieden

Der Gegner am Sonntag um 13:30 Uhr im Wildparkstadion ist der VfL Bochum – das Team ist mit einem 2:2 gegen den FC St. Pauli in die Saison gestartet. Die Ruhrpottler hatten bis zu 80. Minute mit 2:0 geführt, aber in den Schlussminuten diesen Sieg verspielt. Christian Eichner lobte die Bochumer – gerade auch nach dem Restart im Mai: "Das ist eine Mannschaft die bis auf eine Position gleichgeblieben ist. Das heißt wir treffen auf eine sehr stabile und eingespielte Mannschaft. Sie war die beste Mannschaft nach dem Restart. Für mich ist es eine der Mannschaften, die, wenn sie es schaffen würden Konstanz in ihr Spiel zu bekommen, am Ende unter den TOP 5 landen kann."