Current track
Title Artist


Glück im Unglück: Reifenplatzer auf A6 bei Bad Rappenau

Kreis Heilbronn (ass) Am Samstagmorgen platzte einem Autofahrer auf der A6 bei Bad Rappenau plötzlich der Hinterreifen. In der Folge krachte der Sprinter mit hoher Geschwindigkeit in die Leitplanke. Der Fahrer wurde mit Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert.

Symbolbild: Pixabay / geralt

Glück im Unglück

Der Mann aus dem Raum Winnenden hatte gegen neun Uhr  die A6 von Sinsheim-Steinsfurt nach Bad Rappenau in Richtung Heilbronn befahren. Etwa zwei Kilometer vor der Ausfahrt Bad Rappenau platze der rechte Hinterreifen seines Autos. Nach dem Aufprall gegen die Leitplanke rollte der Wagen noch einige hundert Meter weiter. Währenddessen verteilten sich Reifenteile auf der Fahrbahn. Laut einer Augenzeugin war es großes Glück, dass dabei sonst niemand gefährdet wurde. 

Feuerwehr und Notarzt vor Ort

Der Autofahrer konnte noch am Unfallort durch den Notarzt behandelt werden. Zur weiteren Untersuchung wurde er in das Sinsheimer Krankenhaus eingeliefert. Wie schlimm die Verletzungen sind, ist noch unklar. Die Feuerwehr Sinsheim war kurzzeitig auch vor Ort, da der Kleintransporter verdächtig rauchte. Es konnte jedoch schnell Entwarnung gegeben werden. Grund hierfür war vermutlich verdampfende Flüssigkeit. 

Stau auf A6

Während der Unfallaufnahme und den anschließenden Bergungs- und Reinigungsarbeiten waren der rechte Fahrstreifen und die Standspur gesperrt. Dadurch bildete sich ein Stau von etwa vier Kilometern. Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist noch nicht bekannt.