Current track
Title Artist


Geburtshilfe per Telefon – Ungewöhnlicher Einsatz für Karlsruher Leitstellendisponenten

Karlsruhe (pm/cmk) Das war wohl selbst für einen erfahrenen Leitstellendisponenten kein alltägliches Telefonat. Thomas Köberich von der Integrierten Leitstelle (ILS) Karlsruhe hat einem Paar via Telefon bei einer spontanen Hausgeburt geholfen, da die werdenden Eltern es nicht mehr rechtzeitig ins Krankenhaus schafften.

Foto: DRK Karlsruhe

Spontane Geburt im Badezimmer

Als sich Lars-Frederik Berg und seine Frau Nicole gerade auf den Weg ins Krankenhaus machen wollten, hatte das Baby wohl andere Pläne. “Es ist zu spät – das Kind kommt!”, sagte Nicole Berg noch, bevor ihr Mann den Notruf wählte. Er landete bei Leitstellendisponent Thomas Köberich in der Integrierten Leitstelle Karlsruhe. Köberich nahm den Anruf entgegen und wies das Paar aus der Ferne an. Es dauerte nur sechs Minuten, bis der kleine Julian im Badezimmer das Licht der Welt erblickte. Ohne eine Hebamme – nur mit der Hilfe des überwältigten Papas und seines Helfers am Telefon. „Es ging alles erstaunlich schnell, dass ich gar keine Zeit hatte Angst zu bekommen“, erinnert sich Lars-Frederik Berg.

Anweisungen kamen per Telefon

Die zwei Männer entwickelten sich während der Geburt zu einem eingespielten Team – was nicht zuletzt daran lag, dass Thomas Köberich die Ruhe bewahrte. Er gab dem werdenden Vater die Anweisungen. „Herr Köberich war erstaunlich ruhig und vermittelte mir das Gefühl, dass alles was gerade passiert vollkommen normal ist. Das war auch gut so!“, erzählt Berg erleichtert. Der erfahrene ILS-Mitarbeiter erklärte: „Wir versuchen zu beruhigen und dann Schritt für Schritt anzuleiten, was in der jeweiligen Situation zu tun ist, bis die Kollegen eintreffen. Bei einer Geburt beginnt es mit der Vorbereitung von Decken und endet mit der eigentlichen Geburt des Kindes. Es hat alles sehr gut funktioniert.“

Auch für erfahrene Leitstellen-Mitarbeiter etwas Besonderes

Die Erstversorgung des Babys un der Mutter wurde von den kurz danach eingetroffenen Einsatzkräften durchgeführt, bevor beide in das Städtische Klinikum Karlsruhe gebracht wurden. Selbst für erfahrene Disponenten ist solch ein Einsatz nicht alltäglich. Es kommt zwar immer wieder zu Situationen, in denen auch sie überrascht, sehr gefordert, oder auch emotional sind – eine Geburt bleibt allerdings immer etwas Besonderes.