Current track
Title Artist


Der KSC steigt nach zwei Jahren wieder in die 2. Bundesliga auf!

Karlsruhe (cmk) Der Karlsruher Sport-Club ist nach langen zwei Jahren wieder zweitklassig! In einer hart umkämpften Partie gewannen die Badener auswärts bei Preußen Münster mit 4:1 und machten damit den vorzeitigen Aufstieg in die 2. Bundesliga perfekt!

Foto: GES/Helge Prang

Fans sorgten für Heimspiel-Atmosphäre

Alois Schwartz musste seine Startelf verletzungsbedingt ändern. Für Stiefler durfte Groiß aufs Feld, zudem rückte Thiede nach abgesessener Gelb-Sperre wieder zurück in die Startformation. Für den gelb rot gesperrten Lorenz stellte der Cheftrainer Röser auf die Außenbahn. Vor rund 3.000 KSC-Fans, die wegen Sicherheitsbedenken im Heimfanblock des Preußenstadions stehen durften, ging es in die erste Halbzeit. Und die startete direkt mit einem hohen Tempo. Bereits in der 5. Minute gab es die erste gute Gelegenheit für die Karlsruher. Pourié zog von der rechten Seite in den Strafraum ab, sein flacher Schuss ging allerdings knapp am linken Pfosten vorbei.

Pourié machte den Anfang

Doch auch die Münsteraner schliefen nicht und kämpften sich in der 13. Minute zum ersten Eckball des Spiels – die wurde aus KSC-Sicht direkt gefährlich. Dadashov kam an den zweiten Ball, konnte sich im Sechzehner drehen und abschließen. Der Schuss ging nur knapp am Tor vorbei. Die Elf von Alois Schwartz fand bis zur 20. Minute nicht wirklich ins Spiel. Stattdessen erarbeiteten sich die Gegner Chance für Chance und die Karlsruher hatten viel Arbeit damit, die Angriffe zu verteidigen. Doch dann schlug der Top-Torjäger der Saison wieder zu und brachte die 3.000 mitgereisten Fans zum Jubeln! Pourié bekam den Ball in der 33. Minute von Fink perfekt aufgelegt, setzte sich gegen zwei Gegenspieler durch und schob zum 1:0 für den KSC ein! Die Badener wirkten nun selbstbewusster und kontrollierten den Rest der ersten Halbzeit. In der Nachspielzeit schlugen die Karlsruher dann erneut zu! Nach einer Ecke von Wanitzek köpfte Roßbach perfekt ins rechte Eck und erhöhte noch vor dem Halbzeitpfiff auf 2:0 für den KSC.

Aufstieg besiegelt

Personell unverändert ging es dann in die zweite Halbzeit. Ebenso unverändert: Die Härte des Spiels. Viele Fouls sorgten erneut für Unterbrechungen, sodass kein richtiger Spielfluss aufkommen konnte. Doch dann kämpfte sich Wanitzek über die Außenbahn und passte perfekt zu Fink im Strafraum, der erhöhte dann in der 55. Minute zum 3:0 und gerade einmal zwei Minuten später war es Röser, der mit seinem ersten Saisontor gefühlt bereits den Aufstieg des KSC besiegelte. Spielstand in der 57. Minute: 4:0 für die Badener! Für die KSC-Fans gab es nun kein Halten mehr, laute „Einer geht noch, einer geht noch rein“ Sprechchöre hallten durch das Preußenstadion. Doch Preußen Münster gab sich nicht auf, in der 66. Minute flankte Menig halbhoch in den Karlsruher Strafraum, wo Kobylanski genügend Platz hatte und das Ergebnis auf 1:4 korrigierte. Danach war die Luft in der Partie raus, das Spiel lief nur noch vor sich hin. Münsters Braun flog in der 84. Minute noch mit gelb-rot vom Platz, bevor nach xy Minuten endlich der lang ersehnte Schlusspfiff kam.

die neue welle gratuliert dem Karlsruher Sport-Club zum Aufstieg in die 2. Bundesliga!