Current track
Title Artist


Das steckt hinter dem mysteriösen “UFO” über der Oststadt Karlsruhe

Karlsruhe (pm/as) Dienstagabend 23.10 Uhr in Karlsruhe, Ostring: Ist es ein Vogel? Ist es ein Flugzeug? Nein, Superman war es definitiv nicht, was da in 60 bis 80 Metern Höhe am Himmel immer wieder in bunt aufleuchtete und sich konstant in Richtung Norden bewegte. Ein UFO lag da schon näher. Viele Anwohner meldeten sich bei der Polizei in Karlsruhe, um von dem rätselhaften Phänomen zu berichten. die neue welle klärt auf.

Foto: Air Bavarian GbR

“UFO” ist kein “UFO”

Es sah so ein bisschen aus wie ein UFO, was da am Dienstagabend über der Oststadt von Karlsruhe am Himmel kreiste und scheinwerferartig aufleuchtete – aber keine Angst, Außerirdische haben uns in der Fächerstadt noch nicht unter die Lupe genommen. Vielmehr hat das “Unbekannte Flugobjekt” einen wissenschaftlichen Hintergrund.

Start und Ziel beim KIT

Die Firma Air Bavarian teilt mit: “In Kooperation mit dem KIT führen wir diese Woche dauerhafte Drohnenflüge in Karlsruhe durch. Für eine Arbeit, die dem Umweltamt in Karlsruhe dient, findet eine systematische Befliegung des Stadtgebiets statt. Zum Einsatz kommt eine autonome Drohne. Da die Flüge hauptsächlich nachts durchgeführt werden, ist die Drohne mit einer gut sichtbaren Beleuchtung ausgestattet. Gestartet wird auf einem Dach des KIT. Die Flüge finden unter Beteiligung der Polizei, der Luftfahrtbehörde und der deutschen Flugsicherung statt.” 

Drohne soll Daten sammeln

Die professionelle Drohne sammelt bei ihren Überflügen Daten, mit denen zum Beispiel Lecks in unterirdische Leitungen oder Wärmeverlust an öffentlichen Gebäuden aufgedeckt werden können. Weil sie in offizieller Mission unterwegs ist, darf die Drohne sogar über sonst verbotene Flächen fliegen, wie zum Beispiel über das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe.

Drohne fällt auf

Die nächtlichen Flüge mit der bunt blinkenden Drohne erwecken natürlich Aufmerksamkeit. Marinus Vogl von Air Bavarian erklärt im Interview mit der neuen welle, dass die Drohne in der Vergangenheit auch schon einmal mit einem Luftgewehr beschossen wurde. “Wenn sich jemand gestört fühlt, ist es uns lieber, er ruft die Polizei an. Die weiß über die Flüge genauestens Bescheid”. Air Bavarian hat sogar auf die Beschwerde von Karlsruher Studenten reagiert: Die hatten die Lautstärke der Drohne bemängelt und die Polizei gerufen. Die Beamten reagierten zunächst, belustigt, weil es sonst eher so ist, dass Anwohner sich über die Lautstärke der Studenten beschweren. Natürlich wurden sie aber ernst genommen: Wegen einer Prüfung der Studenten wurde sogar der Flugplan geändert.

 

“UFO” macht “Zwischenlandung” bei der neuen welle

 

 

Und so sieht das “UFO” nachts aus