Current track
Title Artist


Das sind die Gewinner des ersten Schwarzwald Genuss-Awards "kuckuck 19"

Schwarzwald (pm/ass) Zum ersten Mal wurde am Freitagabend in Freiburg im Rahmen der Genussmesse Plaza Culinaria der "kuckuck-Award" verliehen. Mehr als 85. 000 Stimmen wurden beim Online-Voting für die Nominierten abgegeben. Es konnte in den Kategorien Ausflugslokal, Bar, Café, Restaurant, Weinfest und Nest des Jahres abgestimmt werden. Zudem gab es noch einen Sonderpreis für eine "herausragende gastronomisch-kulinarische Lebensleistung". 

Foto: Dimitri Dell

In einer ersten Runde konnten die Teilnehmer in sechs Kategorien ihre Lieblingsadressen vorschlagen. Eine 13-köpfige Jury gab etwa 150 Nominierte frei, für die dann im Internet abgestimmt werden konnte. In der Finalrunde kämpften die drei mit den meisten Stimmen jeder Kategorie in einem erneuten Voting um den Sieg. Und das sind die Gewinner:

  • Kategorie Ausflugslokal: „Krabba-Nescht“ in Calw-Holzbronn, ein schwäbisches Event-Lokal 
  • Kategorie Bar: die heimelige „Baumbar“ des Hotel Tanne in Baiersbronn 
  • Kategorie Café: „Café JuNi“ in Malsch mit den leckeren Kuchen der Schwestern Jule und Nina
  • Kategorie Restaurant: „Berggasthof Schlüssel“ in Zell im Wiesental mit 116-jähriger Tradition und einer badisch-kreativen Küche
  • Kategorie Weinfest: „Weinfest in der Streuobstwiese“ vom Weingut und Brennerei Wild in Gengenbach
  • Kategorie Nest des Jahres: „Elztalhotel“ in Winden mit Blick über das Elztal

Der Wettbewerb ist nach dem Kuckuck benannt – einem der Schwarzwaldsymbole schlechthin. Und so erhielten alle Sieger den Vogel in Form einer speziell gestalteten Kuckucksuhr. 

“Café JuNi” gewinnt 

In der Kategorie Café hat das Malscher “Café JuNi” der Schwestern Jule und Nina gewonnen. Das Café hat noch keine zwei Jahre geöffnet. Trotzdem wurde es für das Voting vorgeschlagen und konnte sich gegen die Konkurrenz durchsetzen. “Das zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind und unsere Gäste sich wohlfühlen.”, so Besitzerin Nina Schröder im Interview mit der “neuen welle”

Sonderpreis für das „Romantik Hotel Spielweg”

Der Sonderpreis für eine “herausragende gastronomisch-kulinarische Lebensleistung” ging einstimmig an das “Romantik Hotel Spielweg” der Familie Fuchs in Münstertal. Seit einem gesundheitlichen Notfall von dem Karl-Josef Fuchs, leiten die Töchter Kristin und Viktoria das Hotel im Schwarzwald. Sie schaffen es hierbei Tradition und Gastlichkeit zu modernisieren. Unterstützt werden sie dabei von ihrer Mutter Sabine und dem wieder gesundeten Vater Karl-Josef. „Deshalb gilt der Sonderpreis der Jury ausdrücklich an die gesamte Familie Fuchs. Sie sind ein über den Schwarzwald weit hinaus leuchtendes Beispiel für den nicht immer einfachen und hier gut geglückten Generationenwechsel in der Traditionsgastronomie.“, so Minister Wolf. 

Hansjörg Mair (rechts) zu Besuch im Spielweg. Kristin (von links), Karl-Josef und Sabine Fuchs sind Ehrenpreisträger des Schwarzwald Genuss-Awards “kuckuck 19”. / Foto: Dimitri Dell