Current track
Title Artist


PlayOff-Qualifikation dank Derby-Sieg? LIONS kurz vor Endrunden-Teilnahme

Karlsruhe (pm) Knapp aber verdient gewannen die PS Karlsruhe LIONS gestern Abend am 29. Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA mit 85:82 gegen die MLP Academics Heidelberg.

Foto: PSK LIONS

LIONS siegen 85:82

Es war der dritte Erfolg in Serie für die PS Karlsruhe LIONS im 29. und vorletzten Spiel der regulären Saison am gestrigen Abend. In einer Phase, in welcher sich der Kampf um die letzten PlayOff-Tickets in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA auf dem Höhepunkt befindet, hat das Löwenrudel mit einer spielerisch überzeugenden und nervenstarken Vorstellung ein deutliches Zeichen gesetzt. Der 85:82-Heimsieg gegen die aktuell drittplatzieren MLP Academics Heidelberg könnte die Qualifikation für die im April beginnenden Endrunden-Spiele um die Meisterschaft bedeuten. Sollte Tabellennachbar Phoenix Hagen heute Abend sein Duell mit den ROSTOCK SEAWOLVES verlieren, wären die LIONS nicht mehr vom achten Rang zu verdrängen und damit sicher in den PlayOffs dabei.

Spannende und unterhaltsame Partie in der Europahalle

Die Partie in der ausverkauften Europahalle war hochklassig, stets unterhaltsam und bis zur Schusssirene spannend. Besser ins Spiel fanden zunächst die Academics, die auf 0:7 davonzogen, bis die LIONS den Ball erstmals durch die gegnerische Reuse schickten. Dann entwickelte sich schnell eine ausgeglichene Begegnung mit ständigen Führungswechseln, in der die LIONS nach zehn Minuten mit 21:19 die Nase vorn hatten. In Abschnitt zwei gelang es Heidelberg kurzzeitig mit fünf Punkten in Front zu gehen, doch mit Ende der ersten Halbzeit hatten die Hausherren das Blatt gewendet und nahmen eine 45:40-Führung mit in die Kabine. Das dritte Viertel, oftmals eine kritische Phase im Spiel der LIONS, deren Rotation aktuell wenig Alternativen bietet, ließ diesmal wenig zu wünschen übrig. Das Team von Headcoach Ivan Rudež agierte sowohl in der Offense als auch in der Defense konzentriert, was mit einer 12-Punkte-Führung zur letzten Pause belohnt wurde. Wer nun dachte, das 68:56 wäre die Vorentscheidung gewesen, der sah sich getäuscht, denn in einem spannenden Schlussabschnitt schoben sich die Academics mittels eines 12-Punkte-Runs wieder in Reichweite und schienen das Duell auf der Zielgeraden doch noch für sich zu entscheiden, als sie 50 Sekunden vor Schluss per verwandeltem Dreier plötzlich einen Punkt vorn lagen. Ein Korbleger, ein Ballverlust der Gäste sowie zwei verwandelte Freiwürfe sorgten schließlich dafür, dass der Sieg knapp aber verdient an die LIONS ging. Topscorer für das Löwenrudel war Davonte Lacy mit 24 Punkten, gefolgt von Filmore Beck (16) und Roland Nyama (10).

Do or die – LIONS und Gladiators

Sollte Phoenix Hagen heute Abend durch einen Sieg nochmals für Spannung sorgen, so käme auf Karlsruhe am kommenden Wochenende nochmals eine schwere Aufgabe zu. Der letzte Spieltag führt die LIONS nach Trier. Die dort ansässigen RÖMERSTROM Gladiators mussten sich am gestrigen Abend beim 89:81 in Ehingen dem TEAM URSPRING beugen und liegen punktgleich mit Karlsruhe auf Tabellenrang sieben. So könnte es am 30. März zu einem echten „Do or die“-Spiel zwischen LIONS und Gladiators kommen, in dem nur dem Sieger die PlayOffs winken.