Current track
Title Artist


LIONS verlieren im Baden-Württemberg-Derby gegen die VfL Kirchheim Knights

Karlsruhe/Kirchheim (br) Nach einer Serie von drei Niederlagen in Folge müssen die PS Karlsruhe LIONS wieder um den Einzug in die PlayOffs der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA bangen. Am 23. Februar, dem 24. Spieltag, waren es die VfL Kirchheim Knights, die etwas mehr vom Spiel hatten. So mussten die LIONS bei einem Endstand von 87:79 ohne Punkte die Heimfahrt aus Schwaben zurück an den Oberrhein antreten.

Symbolbild: PS Karlsruhe Lions

Erfolgloser Kampf

Vor allem in der Rebound-Statistik machte sich bei den LIONS das verletzungsbedingte Fehlen ihres Centers Maurice Pluskota bemerkbar. Die ersatzgeschwächte Mannschaft hielt dennoch lange Zeit gut mit und hatte bis Mitte des dritten Viertels selbst gute Siegchancen. Nachdem in ausgeglichenen ersten zehn Minuten die Hausherren mit 26:23 in Führung gingen, war es das Löwenrudel, das in einem starken zweiten Spielabschnitt die Initiative an sich riss und zur Halbzeit sogar knapp vorn lag. Beim Stand von 42:43 ging es in die zweite Spielhälfte, in der zunächst alles nach einem Kopf an Kopf-Rennen aussah, bis die Knights mittels eines 14:4-Runs in den letzten drei Minuten des dritten Viertels auf 69:58 davonzogen und die Weichen damit auf Sieg stellten. Karlsruhe kämpfte bis kurz vor Schluss, kam aber niemals näher als acht Punkte an den Gegner heran, so dass der Sieg Kirchheims trotz der eher geringen Punktedifferenz deutlich ausfiel.

Lions im Mittelfeld

Davonte Lacy war bester LIONS-Schütze mit 22 Punkten, gefolgt von Carl Ona Embo (15 Punkte) und Dominique Johnson (11). Mit einer ausgeglichenen Bilanz von zwölf Siegen bei zwölf Niederlagen stehen die LIONS nun im Mittelfeld der Tabelle, haben aber ein schweres Restprogramm vor sich, beginnend mit dem Duell gegen die formstarken ROSTOCK SEAWOLVES am kommenden Samstag in der heimischen Europahalle.