Current track
Title Artist


Leistungsoptimierung in der Kälte – Lions setzen Partnerschaft mit COOLINN fort

Karlsruhe (br) - Die Profi-Basketballer der PS Karlsruhe Lions kooperieren seit der vergangenen Saison mit der Firma COOLINN aus Karlsruhe-Durlach. Das Unternehmen hat sich auf die Produktion und den Betrieb innovativer Ganzkörperkältekammern spezialisiert.

Foto: Symbolbild/Picture Alliance/dpa/Paul Zinken

Bei -115°C in die Kältekammer

Das Funktionsprinzip der damit verbundenen Ganzkörperkältetherapie basiert auf der kurzzeitigen Anwendung extremer Kälte auf die ganze Körperoberfläche. Für etwa drei Minuten begeben sich die Nutzer mit Handschuhen, Mütze, Mundschutz und festem Schuhwerk bei etwa -115°C in die Kältekammer. Die positiven Effekte sind vielfältig: Neben Schmerzlinderung, Entzündungshemmung, Verbesserung von Durchblutung und Stoffwechsel in der Muskulatur, Ökonomisierung des Herz-Kreislauf-Systems und einer allgemeinen Verbesserung des Wohlbefindens listen Studien weitere Vorteile derartiger Anwendungen auf. Das besondere an COOLINNs Kältesaunen: Die Kühlung erfolgt lediglich mit Umgebungsluft. Es kommt kein Kältemittel zum Einsatz. Die Methode ist hocheffektiv und zudem nachhaltig.

Trainingstherapie im Spitzensport

Effektivität, Nachhaltigkeit, lokale Verwurzelung – diese Aspekte sind den Verantwortlichen der Lions wichtig. Die Korbjäger aus dem Karlsruher Süden haben es mit sparsamem Ressourceneinsatz und viel leidenschaftlichem Engagement aus der Regionalliga bis in die BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA geschafft. Im vergangenen Oktober sind sie in ihre vierte Saison in Deutschlands zweithöchster Spielklasse gestartet. Die Ganzkörperkältetherapie bei COOLINN stellt einen Baustein in der Trainingssteuerung des Löwenrudels dar, denn der Wettbewerb im Spitzensport erfordert die vollständige Ausschöpfung des Leistungspotenzials und den Einsatz smarter Methoden. COOLINN in der Durlacher Raumfabrik ist zu diesem Zweck die richtige Adresse für die Lions.