Klarer Sieg mit Anlauf – erfolgreiche Lions-Premiere in der Lina-Radke-Halle

Karlsruhe (br) - Die Premiere der PS Karlsruhe Lions in ihrer neuen Heimspielstätte ist geglückt. Im ersten Spiel in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA zusammen mit den Fans, nach einer Durststrecke von 1,5 Jahren weitgehend ohne Live-Publikum vor Ort, feierte das Löwenrudel am Samstag gegen die VfL Kirchheim Knights einen deutlichen Heimsieg. 97:70 hieß es nach 40 Minuten, deren Dramaturgie einen würdigen Einstand für die neu bezogene Lina-Radke-Halle bedeutete. Damit haben sich die Lions am zweiten Spieltag die ersten Siegpunkte gesichert, nachdem der Saisonstart in der Vorwoche bei den Bayer Giants Leverkusen enttäuschend verlaufen war.

Foto: PSK Lions/Facebook

Keine klare Linie zu Beginn der Partie

Beide Teams benötigten etwas Zeit, um in die Partie zu finden. Doch nach anfänglicher Lions-Führung gelang dies den Gästen deutlich besser. Auch nach einer Auszeit beim Stand von 8:14 in der sechsten Minute blieb die Karlsruher Offense weiter unter ihren Möglichkeiten. Vereinzelte gute Individualaktionen konnten nicht darüber hinwegtäuschen, dass eine klare Linie schwer erkennbar war. Mit 16:25 ging es in das zweite Viertel, in dem die Lions schnell wieder in Bedrängnis kamen und bei 19:31 den sich abzeichnenden Run der Gäste nur durch eine weitere Auszeit verhindern konnten. In der Folge arbeiteten sich die Hausherren wieder heran und beim 35:38 waren es schließlich die Knights, die ein Timeout nehmen mussten. Beim Löwenrudel hingegen schien sich der Knoten endgültig gelöst zu haben und das Team wirke nun viel harmonischer und selbstbewusster. Das resultierte in einer Umwandlung des Rückstands in eine 45:41-Halbzeitführung.

Knoten in zweiter Hälfte geplatzt

Auch in Hälfte zwei blieben die Lions bei ihrer Linie und ließen vor allem in der Defense immer weniger Raum für die Knights, die kaum mehr punkten konnten. Auf der anderen Seite konnten die Fans in der Halle ein immer befreiteres Aufspielen ihrer Mannschaft bejubeln. Der Vorsprung war mit 71:52 zu Beginn des Schlussabschnitts bereits komfortabel. Kirchheim gab nicht auf, ging engagiert in die letzten zehn Minuten, konnte der Begegnung jedoch keine weitere Wende mehr hinzufügen. Im Gegenteil – auch das letzte Viertel, das von vielen Unterbrechungen geprägt war, entschieden die Hausherren klar für sich und krönten damit das Wiedersehen von Mannschaft und Zuschauern im neuen "Löwenkäfig".

Heimspiel am kommenden Samstag

Ferdinand Zylka (23 Punkte) und Stanley Whittaker (22) bestätigten den starken Eindruck, den sie bereits in der Auftaktpartie hinterlassen hatten. Der junge Nils Schmitz konnte sich mit elf Punkten ebenfalls gut in Szene setzen. Insgesamt war es allerdings das deutlich verbesserte Teamplay, das zum Erfolg bei der Premiere in der Lina-Radke-Halle führte. Bereits am kommenden Wochenende geht es für die Lions zuhause weiter. Am Samstag ab 19.30 Uhr sind die stark in die Saison gestarteten Römerstrom Gladiators Trier zu Gast in Karlsruhe.


  • https://dieneuewelle.cast.addradio.de/dieneuewelle/simulcast/high/stream.mp3?ar-distributor=ffa0
  • die neue welle
    blank
  • https://dieneuewelle-80er.cast.addradio.de/dieneuewelle/80er/mp3/high
  • 80er
    blank
  • https://dieneuewelle-90er.cast.addradio.de/dieneuewelle/90er/mp3/high
  • 90er
    blank
  • https://dieneuewelle-heartbeat.cast.addradio.de/dieneuewelle/heartbeat/mp3/high
  • Heartbeat
    blank
  • https://dieneuewelle-lounge.cast.addradio.de/dieneuewelle/lounge/mp3/high
  • Lounge
    blank