Current track
Title Artist


Kaum Chancen in Jena – Lions ohne Punkte zurück nach Karlsruhe

Karlsruhe (br) Science City Jena stoppte am 21. November die kleine Serie von bisher drei Siegen der PS Karlsruhe Lions. Der Endstand in Thüringen am 7. Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA lautete 78:52. Das Team aus der Fächerstadt war zwar durchgehend engagiert, fand aber kein Rezept, die stabile Verteidigung der Gastgeber zu überwinden.

Symbolbild: Archiv

Lions unterliegen 78:52

Jena eröffnete die Begegnung zunächst, wie man es von einem Favoriten erwarten würde und lag schnell mit sechs Punkten vorn. Mit einem kleinen 7-Punkte-Lauf zu einem günstigen Zeitpunkt schlossen die Lions zwei Minuten vor der ersten Pause zu den Hausherren auf. Mit der letzten Aktion vor der Sirene übernahm das Löwenrudel sogar die Führung zum 16:17. Nach Wiederbeginn verlief die Partie zunächst auf Augenhöhe, bis Jena ab der 15. Minute immer mehr die Kontrolle übernahm. Insbesondere die Defense der Thüringer überzeugte durchgehend, was es ihnen ermöglichte, mit einer 40:29- Führung in die Halbzeit zu gehen. Nach der Rückkehr auf das Feld lief es nicht besser für Karlsruhe – im Gegenteil. Beim 51:31 in der 25. Minute nahm Lions-Coach Samuel DeVoe eine Auszeit, um den Run der Gastgeber zu unterbrechen. Doch das Löwenrudel fand auch danach keine passende Antwort und entfernte sich mit zwischenzeitlich 28 Punkten Rückstand zunehmend von seinen Chancen, die Niederlage noch abwenden zu können. Es war dieses dritte Viertel, welches ausschlaggebend war. Bei einem Stand von 61:36 zu Beginn des Schlussabschnitts war aufgrund der bisherigen starken Performance von Science City Jena nicht mehr damit zu rechnen, dass die Lions dem noch ernsthaft etwas entgegensetzen würden. Immerhin bemühte sich Karlsruhe bis zum Spielende um Ergebniskorrektur. Der Endstand von 78:52 drückte jedoch die Kräfteverhältnisse an diesem Abend deutlich aus.

Der Deutsche Rekordmeister zu Gast in Karlsruhe

Die Gastgeber hatten in jeder Phase die Schlüsselspieler der Lions erfolgreich verteidigt und ihnen kaum Räume gelassen, um Punkte zu erzielen. Adam Pechacek (15) und Nils Schmitz (11) scorten als einzige zweistellig. Karlsruhe muss dieses Spiel nun schnell hinter sich lassen und sich auf die kommende Begegnung am 28. November konzentrieren, denn mit den Bayer Giants Leverkusen ist der deutsche Rekordmeister zu Gast in der Europahalle. Die Rheinländer gewannen ihr Spiel am 21. November gegen das Tean Ehingen Urspring mit 97:82 und sind nun in der Tabelle punktgleich mit den Lions.


blank

Dieser Link verweist auf eine externe Seite. Bitte lesen Sie die Datenschutzerklärung des externen Anbieters.