Current track
Title Artist


Kantersieg – LIONS schießen sich endgültig aus der Krise

Karlsruhe (br) Die Erwartungen waren hoch: Nach drei Siegen in Folge drängten die PS Karlsruhe LIONS am 14. Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA am 14. Dezember darauf, endlich den Tabellenkeller hinter sich zu lassen. Chefcoach Ivan Rudež konnte sich freuen, denn mit einem nie gefährdeten Sieg gelang seinem Löwenrudel bei den Uni Baskets Paderborn der erhoffte Befreiungsschlag. Mit nun vier Erfolgen in Serie rangiert Karlsruhe vorerst auf dem zehnten Tabellenplatz und hat damit die bis dato beste Saisonplatzierung erreicht.

Symbolbild: PS Karlsruhe LIONS / Facebook

LIONS setzen Serie fort

Gleich zu Beginn zeigte das Löwenrudel, dass es unbedingt die positive Serie fortsetzen wollte. Dem 5:8 nach zwei Spielminuten folgte ein 17:0-Lauf, der letztlich die Weichen für das restliche Spiel stellte. Das erste Viertel ging mit 15:30 an die Gäste, die in der Folge nicht nachließen und auch den folgenden Spielabschnitt für sich entschieden. Der Halbzeitstand von 28:61 war mehr als deutlich. In Hälfte zwei beließen es die LIONS bei der Kontrolle des Spielgeschehens, ohne nochmals entscheidende Akzente zu setzen. Dennoch gingen auch die dritten zehn Minuten an die Korbjäger aus der Fächerstadt, die sich beim 53:88 vor Anbruch des Schlussviertels bereits zurecht auf der Siegerstraße wähnten.

Davonte Lacy mit 24 Punkten für die LIONS

So konnte auch ein ereignisarmer letzter Spielabschnitt nichts mehr am verdienten 74:100-Endstand ändern. Davonte Lacy erzielte 24 Punkte für die LIONS. Dahinter reihten sich Orlando Parker mit 17, Filmore Beck mit 15, Kahron Ross mit 12, Carl Ona Embo mit 12 sowie Maurice Pluskota mit 10 Punkten ein. Bereits am morgigen Sonntag geht es weiter. Im letzten Spiel der Hinrunde treffen die LIONS im heimischen Löwenkäfig auf das Tabellenschlusslicht HEBEISEN WHITE WINGS Hanau, dass sein Freitagsspiel allerdings auch gewinnen konnte und keinesfalls unterschätzt werden sollte.