Current track
Title Artist


Nach Absage des CityLauf Pforzheim: Spendenprojekt soll Event 2021 retten

Pforzheim (pm/bo) Nach der Absage des diesjährigen CityLauf Pforzheim hat der Veranstalter die Chance ergriffen und ein Spendenprojekt auf  der SWP-Crowd, einer Spendenplattform der Stadtwerke Pforzheim, eingestellt. Mit den Spendeneinnahmen sollen die Kosten für das ausfallende Laufevent gedeckt werden, damit es auch im Jahr 2021 stattfinden kann.

Symbolbild: Archiv

  • Weitere Beiträge in: Pforzheim

Spenden sollen CityLauf 2021 retten

Der CityLauf Pforzheim ist mit rund 2.000 Läuferinnen und Läufern der größte Volkslauf der Region und das sportliche Highlight in Pforzheim. Am 5. Juli 2020 sollte die 20. Auflage des CityLauf Pforzheim in der Goldstadt stattfinden. Leider hatte die Corona-Pandemie andere Pläne für die Organisatoren sowie die Läuferinnen und Läufer. Um das Laufevent im nächsten Jahr stattfinden zu lassen, hat der Veranstalter die die Chance ergriffen und ein Spendenprojekt auf der SWP-Crowd, einer Spendenplattform der Stadtwerke Pforzheim, eingestellt. Mindestens 1.500 Euro wollte der Badische Leichtathletik-Verband e.V. auf diesem Weg innerhalb von drei Wochen sammeln. Mit den Spenden sollen die Kosten für das ausfallende Laufevent gedeckt werden, sodass dem Lauf 2021 nichts im Wege stehen wird. Allerdings: Die Spenden werden durch die Crowdfunding-Plattform nur dann ausbezahlt, wenn das Spendenziel innerhalb der Frist erreicht oder übertroffen wird. Wird das Ziel verfehlt, erhalten die Spender das Geld zurück.

Noch bis zum 27.05.2020 freut sich das CityLauf-Team über jeden Beitrag, um nun schnell mit den Vorbereitungen für den Lauf 2021 starten zu können. Über www.swp-crowd.de/citylauf-pforzheim kann das Projekt unterstützt werden. „Uns ist mit jedem einzelnen Euro geholfen. Schon mit Kleinstbeträgen kann jeder zur sicheren Zukunft des Laufs beitragen, denn wenn viele Kleines beitragen, kann daraus Großes entstehen“, so Röder weiter. Für jede Spende ab zehn Euro legen die Stadtwerke Pforzheim sogar nochmal zehn Euro aus ihrem Fördertopf drauf.