Current track

Title

Artist


Foto: GES / Helge Prang

Vierter Sieg in Folge – KSC gewinnt auch in Großaspach

Karlsruhe/Großaspach (cmk) Der Karlsruher SC gewinnt im Auswärtsspiel bei der SG Sonnenhof Großaspach mit 2:1 und sichert sich neben dem vierten Sieg in Folge auch den zweiten Tabellenplatz.

Stillstand zu Beginn der Partie

Wie von Alois Schwartz bei der Pressekonferenz am Freitag schon angekündigt hatte, rückte Marvin Wanitzek nach seiner Gelbsperre wieder in die Startelf, Janis Hanek nahm dafür wieder auf der Ersatzbank Platz. Nach dem Anpfiff wunderte sich wohl der ein oder andere Fan, warum der Ball für 60 Sekunden liegen blieb. Hintergrund dafür war eine gemeinsame Protestaktion der Drittliga-Vereine unter dem Motto “Stillstehen gegen den Stillstand” – ein Zeichen gegen die Pläne des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) zur Aufstiegsregelung in der Dritten Liga.

Mehr als 2.000 mitgereiste Fans

Bei Regenwetter startete die Partie dann erst nach einer Minute richtig und die Karlsruher kamen schon zu Beginn sehr gut ins Spiel. Vier gefährliche Aktionen in den ersten zehn Minuten haben allerdings nicht die erhoffte Führung gebracht. Großaspach kam dann erst nach 18 Minuten vor das Tor von Benjamin Uphoff, der konnte durch eine Parade aber Schlimmeres verhindern. Nach 34 Minuten konnten die über 2.000 mitgereisten KSC-Fans dann aber jubeln. Durch ein Missverständnis der Gegner nach einem Schuss von Burak Camoglu konnte Manuel Stiefler einen Abpraller abfangen und ins linke untere Eck verwandeln.

Fink vergibt Elfmeter

Die Riesenchance auf 2:0 aus Karlsruher sicht zu erhöhen hatte wohl Anton Fink in der Nachspielzeit der ersten Hälfte. Nach einem Handspiel von Großaspachs Gehring entschied Schiedsrichter Wolfgang Haslberger auf Elfmeter für den KSC. Toni Fink zielte ins rechte Eck, Gegnertorwart Kevin Broll konnte den Ball aber auf der Linie abfangen. Danach ging es auf einmal schnell und der “Dorfclub” kam durch Jonas Meisers Kopfball nochmal eng vors Tor, Benni Uphoff klärte aber auch diese Situation souverän.

Gelb-Rot für Großaspachs Meiser

Die zweite Hälfte begann personell unverändert bei beiden Teams, allerdings sah Jonas Meiser nach wiederholtem Foulspiel in der 53. Minute die Gelb-Rote Karte und flog vom Platz – Überzahl und mehr freie Räume für Karlsruhe. Diese Situation nutzte Marvin Pourié direkt aus und spielte zu Toni Fink, der kam kurz vorm Tor zum Abschluss aber erneut scheiterten die Badener am Gegnerkeeper.

Stiefler bringt Fans zum Jubeln

Nach 63 Minuten dann wieder ein Grund zum Jubeln – Manuel Stiefler ergatterte einen langen Ball von Daniel Gordon und stellte ihn zu Pourié durch, letzterer zog eiskalt ab und erhöhte zum 2:0 für Karlsruhe. Lange hielt dieser Spielstand aber nicht an, in der 71. Minute gelang Shqiprim Binakaj der Anschlusstreffer zum 2:1 nachdem Benni Uphoff einen Freistoß mit der Faust abwehrte. Es blieb also spannend bis zur letzten Minute, der KSC konnte den Spielstand aber über die Zeit bringen und bezwang als erster Verein in dieser Saison die SG Sonnenhof Großaspach zu Hause. Die Badener sicherten sich neben dem vierten Sieg in Folge auch den zweiten Tabellenplatz.