Current track
Title Artist


Schade: Karlsruher SC verpasst Siegtreffer gegen Aue

Karlsruhe (jp) Der Karlsruher SC holt wieder einmal einen Rückstand auf, verpasst gegen Erzgebirge Aue in Überzahl aber einen Dreier. Am Ende müssen sich die Blau-Weißen mit einem Punkt zufrieden geben. Das siebte Unentschieden in Folge.

Foto: GES/Helge Prang

Schnelles Tor für Aue

Zwei Mal veränderte Alois Schwartz seine Startelf: Für Choi und Kobald begannen Pourie und Stiefler. Auf der anderen Seite sorgte das Montagabendspiel gegen Aue für einige Wiedersehen. Mit Dennis Kempe, Dimitrij Nazarov und Aue-Coach Dirk Schuster kehrten drei ehemalige KSCler in den Wildpark zurück. Und die durften bereits nach 7 Minuten jubeln, als Jan Hochscheidt völlig frei an den Ball kam, Uphoff im KSC-Tor umkurvte und aus extrem spitzem Winkel ins leere Tor traf.

Hochscheid kassiert Rot

Der KSC dagegen hatte in der Anfangsphase selbst mehrere Offensivaktionen, die wesentlich gefährlicheren Aktionen brachte aber Aue zustande: Terstroet zog aus zentraler Position im Strafraum nach einer Flanke von Kempe ab, Uphoff klärte den Ball zur Ecke (18.). Fünf Minuten später war es wieder der KSC-Keeper, der sein Team vor dem 0:2 bewahrte und den Schuss von Nazarov gerade so über die Latte lenkte. Für die bis dahin beste Chance für den KSC sorgte Innenverteidiger Daniel Gordon (39.): Sein Kopfball nach einer Ecke landete an der Latte. Ab der 40. Minute spielten die Veilchen in Unterzahl. Torschütze Hochscheid bekam die rote Karte nach Videobeweis, nach einem Foul an Marco Thiede.

KSC hat Chance auf den Sieg

Alois Schwartz sendete daraufhin zum Wiederanpfiff ein klares Signal an seine Mannschaft: für den defensiven Fröde kam der offensive Choi. Das erste Ausrufezeichen setzte daraufhin auch der KSC, Wanitzeks Schuss aus 30 Metern klatschte aber mit voller Wucht an den Pfosten. Schwartz versuchte für noch mehr Offensivpower zu sorgen und brachte nach einer Stunde Fink für Roßbach. Und der schlug direkt zu. Nach einer Ecke bugsierte er den Ball aus kurzer Distanz über die Linie. Der KSC blieb dran, hatte unter anderem in der 70. Minute die Chance zum Führungstreffer, aber Aue konnte einen Kopfball kurz vor der Linie retten.

Siebtes Unentschieden in Folge

Knapp 10 Minuten vor dem Abpfiff wäre beinahe die Chance zum Führungstreffer da gewesen, aber Schiedsrichter Sven Waschitzki revidierte seine Elfmeterentscheidung nach Ansicht der Bilder in der Review Area. Der KSC drängte auf den Führungstreffer, musste sich am Ende aber mit einem 1:1 zufrieden geben – das siebte Untentschieden in Folge.