Current track
Title Artist


Niederlage im Wildpark: KSC verliert gegen Tabellenletzten Lotte

Karlsruhe (dnw). 10.107 Zuschauer im Karlsruher Wildpark erlebten einen bitteren Nachmittag. Der KSC verlor gegen den Tabellenletzten aus Lotte mit 1:3. Schon nach einer halben Stunde war die Niederlage besiegelt.   Erstes Tor nach sechs Minuten KSC-Trainer Alois Schwartz nahm im Vergleich zum 0:0 in Kaiserslautern zwei Änderungen in der Startformation vor. Für Martin Röser spielte Justin Möbius und den nach Hannover abgewanderten Florent Muslija ersetzte Malik Batmaz.

  • Weitere Beiträge in: KSC

Karlsruhe (dnw). 10.107 Zuschauer im Karlsruher Wildpark erlebten einen bitteren Nachmittag. Der KSC verlor gegen den Tabellenletzten aus Lotte mit 1:3. Schon nach einer halben Stunde war die Niederlage besiegelt.

 

Erstes Tor nach sechs Minuten

KSC-Trainer Alois Schwartz nahm im Vergleich zum 0:0 in Kaiserslautern zwei Änderungen in der Startformation vor. Für Martin Röser spielte Justin Möbius und den nach Hannover abgewanderten Florent Muslija ersetzte Malik Batmaz. Die große Frage vor dem Spiel: Wie tritt der Tabellenletzte aus Lotte nach dem Trainerwechsel unter der Woche auf? Nach sechs Minuten die Antwort, als es den KSC kalt erwischte. Abwehrspieler David Pisot fälschte einen Schuss von Lottes Jaroslaw Lindner ins eigene Tor ab, das 0:1 für die Gäste.

Keine sieben Minuten später musste der KSC den nächsten Rückschlag verkraften, als Lotte nach einem Ballverlust des KSC im Mittelfeld den eigenen Konter durch Maximilian Oesterhelweg zum 0:2 vollendete. Jetzt war Moral gefragt, doch der KSC agierte zu ideenlos und machte sich das Leben mit eigenen Ballverlusten immer wieder selbst schwer. Der Nachmittag im Wildpark wurde zunächst immer bitterer. Nach einer Ecke (29.) bugsierte Matthias Rahn den Ball aus spitzem Winkel per Bogenlampe ins lange Eck.

KSC kommt nicht zum Zug

Zum ersten Mal mit einer eigenen Torchance meldete sich der KSC in der 30. Minute, doch den Schuss von Malik Batmaz parierte Steve Kroll im Tor der Sportfreunde. KSC-Coach Alois Schwartz reagierte in der 35. Minute, brachte Janis Hanek für Manuel Stiefler. Ein Zeichen, das seine Mannschaft zu verstehen schien. Nach einer Ecke zirkelte Justin Möbius den Ball zum 1:3 in den Winkel (39.). Nach dem Wiederanpfiff war der KSC bemüht, den Anschlusstreffer zu erzielen, ohne jedoch richtig gefährlich vor das Tor zu kommen. Die ersten Chancen gab es in der 57. Minute, doch Kroll im Lotter Tor parierte die Schüsse von Marco Thiede und Saliou Sané.

Sané war es auch, der kurze Zeit später nach einer Flanke von Damian Roßbach nicht richtig an den Ball kam und die nächste Chance verpasste. Die beste Gelegenheit zum Anschluss vergab Marvin Wanitzek (65.) bei seinem Elfmeter, den Kroll abwerhen konnte. Den Nachschuss setzte Saliou Sané über den Kasten. Wenige Minuten vor dem Abpfiff hatte Sané erneut die Chance, doch er scheiterte mit seinem Versuch aus kürzester Distanz wieder am Lotter Schlussmann. Statt des erhofften ersten Heimsiegs setzte es für den KSC also die erste Niederlage in dieser Saison.