Current track
Title Artist


Nach der Länderspielpause: KSC in Bochum gefordert

Karlsruhe (jl) Nach den ganzen Nebengeräuschen zwischen Stadionbau und Mitgliederversammlung geht’s beim KSC jetzt endlich mal wieder um Fußball. Nach der Länderspielpause sind die Blau-Weißen nochmal auswärts gefordert und zwar beim VfL Bochum. Seit nun vier Spieltagen sind die Karlsruher ungeschlagen und diese Serie soll auch im Ruhrpott fortgeführt werden. Mit dem VfL Bochum wartet auf den KSC ein Team, das nicht gut in die Saison gestartet ist. Die Bochumer haben zwar auch seit vier Ligaspielen nicht mehr verloren – allerdings stammen von den acht Punkten, die sie auf dem Konto haben, sechs aus den letzten vier Spielen. Daher hängt das Team noch auf dem 15. Tabellenplatz fest und hat mit 19 Gegentoren den zweitschlechtesten Wert in der Liga.

Symbolbild: GES

  • Weitere Beiträge in: KSC
  • Sport

Bochum laufstärkstes Team der Liga

Alois Schwartz warnt trotzdem vor den Bochumern: „Der VfL Bochum ist eine sehr spielstarke Mannschaft. Der VfL ist aktuell die laufstärkste Mannschaft der Liga und das sogar mit weitem Abstand. Die Mannschaft hat unheimlich schnelle und effektive Spitzen. Die haben 16 Tore geschossen, da sind auch zwei vorne die KSC-Vergangenheit haben mit Blum und Zoller die ihre Geschwindigkeit auch schön auf die Wiese bekommen. Auf der anderen Seite haben sie auch 19 Tore fressen müssen, das bedeutet mit ihrer offensiven Spielweise haben sie noch nicht die richtige Balance gefunden. Da müssen wir den Hebel ansetzten, wir müssen diszipliniert gegen den Ball arbeiten und sehr mutig nach vorne spielen.“

Uphoff: „Wir wollen die drei Punkte!“

Torhüter Benni Uphoff bringt das Ganze etwas schneller auf den Punkt: „ Ja ich glaube ganz klar wir wollen die drei Punkte holen, das ist in jedem Spiel das Ziel egal wo der Gegner steht, somit ist das auch am Sonntag das Ziel.” Bei diesem Ziel fehlen allerdings zwei Akteure auf Seiten des KSC. Lukas Grozurek hat eine Grippe heimgesucht – er fällt auf jeden Fall aus. Auch Janis Hanek ist erkältet und kann nicht mit nach Bochum. Damian Roßbach ist zwar wieder fit nach seiner Verletzung, ob er aber von Anfang an spielen wird ist noch nicht klar, denn Trainer Schwartz hat mit Dirk Carlson einen guten Ersatz für die Position des linken Verteidigers und der Cheftrainer weiß noch nicht, ob es Roßbach nach dieser längeren Verletzungsphase für 90 Minuten reicht. Auch wer für Lukas Grozurek spielen wird wusste Schwartz noch nicht, auch nicht ob er an der letzten taktischen Aufstellung 4-1-4-1 festhalten wird.

Knapp 1000 KSC-Fans in Bochum

Sicher ist, dass die Badener auf zirka 1.000 Heim Fans in Bochum hoffen können – aktuell sind 950 Tickets in Karlsruhe über die Theke gegangen.  Anstoß ist am Sonntag um 13:30 Uhr im Vonovia Ruhrstadion.