Current track
Title Artist


KSC-Sportdirektor Oliver Kreuzer: Keine Neuverpflichtungen im Winter geplant

Karlsruhe (dpa/cmk) Beim KSC läuft es derzeit. Nach einer erfolgreichen Hinrunde führen die Badener nach dem letzten Spieltag die Drittliga-Tabelle an und sind damit Herbstmeister. Dementsprechend zufrieden scheinen die Vereinsverantwortlichen mit dem derzeitigen Kader zu sein. Laut Sportdirektor Oliver Kreuzer ist es nicht geplant, im Winter auf dem Transfermarkt zuzuschlagen.

Foto: GES / Marvin Ibo Güngör

  • Weitere Beiträge in: KSC
  • Sport

Zuletzt Sercan Sararer verpflichtet

Der Drittliga-Herbstmeister Karlsruher SC plant keine Neuverpflichtungen in der Winterpause. “Sollten sich Samstag nicht drei Spieler schwer verletzen, kann ich weitere Transfers ausschließen”, sagte Sportdirektor Oliver Kreuzer der “Bild”-Zeitung mit Blick auf die abschließende Partie des Jahres gegen Eintracht Braunschweig am Samstag (Anpfiff 14.00 Uhr). Anfang Dezember hatten die Badener bereits den zuvor vereinslosen Fußball-Profi Sercan Sararer verpflichtet.

Verträge von Traumduo Fink-Pourié verlängern sich bei Aufstieg

Die beiden in dieser Saison erfolgreichen Torjäger Marvin Pourié und Anton Fink sollen in Karlsruhe über diese Saison hinaus gehalten werden. Im Falle des Aufstiegs in die 2. Bundesliga würden sich die Verträge mit den beiden “automatisch jeweils um ein Jahr” verlängern, sagte Kreuzer. “Aber auch bei einem Verbleib in der 3. Liga können wir uns vorstellen, mit beiden zu verlängern. Mit Marvin haben wir bereits Gespräche aufgenommen, mit Toni werden wir uns bald zusammensetzen.”

Aufstieg finanziell wichtig

Nach sechs Siegen in Serie hat der Karlsruher SC die Tabellenspitze übernommen. Der Wiederaufstieg ist auch aus wirtschaftlichen Gründen das Ziel. “Wir würden auch ein weiteres Jahr 3. Liga hinbekommen, aber nur mit viel Kopf- und Bauchschmerzen”, sagte Kreuzer.