Current track
Title Artist


KSC: Gegen Preußen Münster soll der Aufstieg perfekt gemacht werden

Karlsruhe (cmk) Der Karlsruher SC könnte mit einem Sieg am Samstag beim SC Preußen Münster den Aufstieg in die 2. Bundesliga perfekt machen. Doch das wird wie jedes andere Spiel auch kein Selbstläufer, trotzdem fährt die Mannschaft mit großem Selbstvertrauen und (Stand Donnerstag) 2.000 Fans zum aktuell Tabellensechsten.

Foto: GES/Markus Gilliar

  • Weitere Beiträge in: KSC
  • Sport

Bislang 2.000 KSC-Fans mit dabei

Der Heimsieg am vergangenen Wochenende gegen die SG Sonnenhof Großaspach war ein sehr wichtiger Sieg für die Karlsruher. Dadurch konnte die Konkurrenz weiterhin auf vier Punkte Abstand gehalten werden, sodass mit einem Sieg am Wochenende auswärts gegen Preußen Münster der Aufstieg perfekt gemacht werden kann. “Wir haben das Spiel gegen Großaspach erfolgreich gestaltet und daraus auch weiterhin Selbstvertrauen geschöpft”, lobte Alois Schwartz seine Mannschaft am Donnerstag. Für das Auswärtsspiel am Samstag wurden bislang knapp 2.000 Tickets an KSC-Fans verkauft, rund 600 Karten sind noch erhältlich. Da diese Masse an Fans nicht in den Gästeblock im Preußenstadion passt und die Sicherheit damit nicht gewährleistet werden kann, müssen die Heimfans kurzerhand ihren eigenen Fanblock räumen. Heißt also, die mitgereisten Fans des Karlsruher SC werden am Wochenende im Heimblock stehen. Der Cheftrainer freut sich über so viel Unterstützung von den Rängen: “Mich freut es richtig, dass wir wieder eine tolle Unterstützung haben werden. Wir hoffen, dass wir die Fans mit dem Sieg belohnen können.”

Ohne Lorenz und Kobald nach Münster

Kurz vor dem Saisonende schlug allerdings das Verletzungspech bei den Badenern zu. Nachdem Sven Müller nach wie vor unter Rückenproblemen leidet, hat sich Marc Lorenz einen Muskelfaserriss am Oberschenkel zugezogen. Er wäre aber sowieso für die Partie gegen Preußen Münster gesperrt, da er gegen Großaspach mit Gelb-Rot vom Platz flog. Zudem fällt Christoph Kobald mit einer Schulterverletzung aus. Noch nicht ganz sicher sind derweil die Einsätze von Manuel Stiefler und Martin Röser, die beide erst am Donnerstag wieder ins Training einsteigen werden und Sercan Sararer, der am Dienstag wieder mit der Mannschaft trainiert hat. Erfreuliche Nachrichten gibt es daneben aber auch: Marco Thiede konnte seine leichte Gehirnerschütterung auskurieren und wird für das wichtige Auswärtsspiel wieder voll einsatzbereit sein. 

Gemeinsam HOCH!

Dass die Mannschaft hoch motiviert ist, machte Daniel Gordon am Donnerstag deutlich: “Wir fahren dort hin, um drei Punkte zu holen! Mit einem Sieg kann unser großes Ziel endlich erreicht werden und wir werden alles dafür tun, dass das auch klappen wird.” Gleichzeitig wisse er aber auch, dass es ein weiteres, hartes Stück Arbeit wird. Denn auch Preußen Münster war zuletzt in einer starken Form. “Münster ist sehr heimstark und spielstark, sie können auch vor allem bei Standards richtig gefährlich werden”, stellte Alois Schwartz klar. Daher müsse man erneut an seine Leistungsgrenze gehen, um die drei erlösenden Punkte mit nach Hause nehmen zu können. Und das geht wie zuletzt auch nur gemeinsam! Gemeinsam HOCH!