Current track
Title Artist


KSC feiert vierten Saisonsieg

Karlsruhe (jl) KSC siegt verdient gegen Jahn Regensburg mit 4:1. Drei Siege - sieben Unentschieden und vier Niederlagen - am Freitagabend sollte endlich der vierte Sieg für die Blau-Weißen kommen. Allerdings ist mit Jahn Regensburg kein schlechtes Team im Wildpark zu Gast gewesen. Die Oberpfälzer stehen auf Platz fünf der Tabelle mit 20 Punkten.

Jubel nach Tor zum 4:1 bei David Pisot (KSC), Torschuetze Marvin Wanitzek (KSC), Philipp Hofmann (KSC), (von links). Foto: GES/Helge Prang

  • Weitere Beiträge in: KSC
  • Sport

KSC machte gut Druck

Nach zehn Minuten versuchte es Marvin Wanitzek mal von zirka 20 Metern mit einem Fernschuss – für Alexander Meyer im SSV Tor noch kein Problem. Ansonsten trat der KSC bis zu diesem Zeitpunkt sehr diszipliniert auf. Leider stand die Regensburger Abwehr bis dato immer richtig. In der 17. Minute klingelte es dann im Kasten der Regensburger. Wie denn sonst – nach einem Eckball von Marvin Wanitzek stand Toni Fink goldrichtig in der Mitte. Die Abwehrmänner von Regensburg bekamen die Kugel nicht weg und der Ball fiel Fink vor die Füße, der musste nur noch zum 1:0 einschieben. Der KSC machte ordentlich weiter – keine drei Minuten späte war es Philipp Hofmann mit dem 2:0. Der KSC spielte das ordentlich raus und Marc Lorenz kam über links – legte den Ball in die Mitte zu Philipp Hofmann, der den Ball einfach rein zimmerte. Nach 24 Minuten gab es den ersten Torschuss für Regensburg – Marco Grüttner schoss knapp am Pfosten vorbei. Der KSC hatte mehr vom Spiel, auch wenn sich Regensburg langsam wieder gefangen hatte. Chancen waren trotzdem weiterhin da für die Blau-Weißen. Bis zur Halbzeit blieb es aber beim 2:0 für die Karlsruher.

Keine Änderungen nach der Pause

Beide Teams kamen unverändert aus der Kabine. 56. Spielminute und der KSC baut die Führung weiter aus – aber mit was für einem Tor. Nach einer Flanke von links – legte Philipp Hofmann in der Mitte einen Bilderbuch-Fallrückzieher hin und erhöhte auf 3:0. Der KSC lies die Regensburger nun anlaufen und machte das was sie am liebsten machten – kontern! Die 12.454 Zuschauer hatten alles richtig gemacht – sie sahen ein interessantes Fußballspiel und auch das Ergebnis stimmte.

Regensburg erzielte Anschlusstreffer

Die erste große Chance in der zweite Hälfte nutze Regensburg gleich. Nach einem Eckball verschätze sich Benni Uphoff und verfehlte den Ball – der dahinter stehende Max Besuschkow konnte ohne Mühe ins leere Tor köpfen. Regensburg wurde stärker und drückte auf ein weiteres Tor. In der 75. Minute lenkte Uphoff den Schuss eines Regenburger gerade noch an die Latte.  In der 76. Minute rettete dann wieder das Aluminium den KSC. Die Regensburger schossen dreimal hintereinander aufs Tor – erst hielt Uphoff – dann der Pfosten und der letzte blieb in der Abwehr hängen. Die KSC-Abwehr hatte nun einiges zu tun- aber die Blau-Weißen konnten noch einmal für Entlastung sorgen – Marvin Wanitzek machte in der 90. mit dem 4:1 den Deckel endgültig drauf. Bis zum Ende spielte es der KSC dann aber runter und holt sich somit drei weitere wichtige Punkte. Am kommenden Freitag sind die Badener dann in Bielefeld zu Gast – los geht es um 18:30 Uhr.