Current track
Title Artist


Karlsruher SC kassiert erste Saisonniederlage in Kiel

[vc_row][vc_column][vc_column_text]Kiel (jl) Die längste Auswärtsfahrt stand für den KSC auf dem Plan - 720 Kilometer liegen zwischen dem Wildpark und dem Holstein-Stadion in Kiel. Der KSC mit drei Pflichtspielsiegen im Rücken - reiste mit breiter Brust nach Kiel. Für Holstein Kiel lief der Start nicht so rosig - ein Unentschieden und eine Niederlage. Der KSC hatte das Ziel kompakt zu stehen und was zählbares mit nach Karlsruhe zu nehmen. Trainer Alois Schwartz hatte nach dem Sieg im DFB-Pokal nichts an der Startaufstellung geändert.

Foto: GES/Marvin Ibo Güngör

KSC ging in Führung

In der 3. Minute gab es die erste Chance für den KSC – Philipp Hofmann stieg am höchsten im Kieler Strafraum – der Kopfball ging knapp am Tor vorbei. Bis zur 17. Minute war es eher ein abtasten – dann schlug der KSC zu. Schöner langer Ball über das komplette Feld zu Marvin Wanitzek – dieser behauptet den Ball schön vor dem Kieler Strafraum und verteilte das Leder an seine Kollegen – bis der Ball bei Lukas Grozurek landete – dieser zog aus knapp sechzehn Meter ab und traf zur 1:0 Führung für die Blau-Weißen.

Ausgleich kurz vor der Pause

Danach spielte sich viel im Mittelfeld ab – die KSC Abwehr stand gut und hat den Kielern keine Chance gelassen – bis zu 45. Minute. Da war es eine starke Einzelaktion von dem Kieler Lee der zum 1:1 traf. So ging es mit einem Unentschieden in die Pause.

Kiel wurde mutiger

Trainer Alois Schwartz wechselte nicht zur Pause – die Blau-Weißen kamen unverändert zurück. Die ersten beiden Chancen in der zweiten Hälfte gehörten Kiel. In der 52. Minute rettete der Pfosten für den Karlsruher SC. Kiel wurde etwas stärker und investierte mehr ins Spiel. Die KSC-Abwehr war nun deutlich mehr gefordert, da die Störche immer wieder gefährlich vor dem Karlsruher Kasten auftauchten. Somit dauerte es auch nicht lange bis Kiel in Führung ging. Nach einer Flanke stand wieder Lee richtig und drückte den Ball zum 2:1 hinter die Linie.

KSC zu harmlos

Der KSC kam nur noch selten vor das Kieler Tor. Die besseren Chancen in der zweite Hälfte hatte Kiel. In der 87. Minute kassierte Ex-KSC Spieler Jonas Meffert noch die rote Karte. Die Karlsruher drückten zur heißen Schlussphase nochmal ordentlich auf das Kieler Tor – schaffte aber den Ausgleich nicht mehr. Somit müssen die Blau-Weißen die lange Heimreise ins Badische ohne zählbares Ergebnis antreten. Am Sonntag ist dann der HSV im Wildpark zu Gast. Los gehts um 13:30 Uhr.[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]