Current track
Title Artist


Karlsruher SC holt Punkt gegen Heidenheim

Karlsuhe (jp) Der Karlsruher SC kann in der zweiten Liga weiterhin keinen Heimsieg gegen Heidenheim feiern. Das Team von Trainer Alois Schwartz holte vor 12.713 Zuschauern einen Punkt, obwohl der KSC zunächst in Führung gegangen war. Der KSC bleibt damit im dritten Spiel in Folge ungeschlagen.

Foto: GES/Markus Gilliar

Veränderungen in der Startelf

KSC-Coach Alois Schwartz nahm im Vergleich zum 1:1 gegen Nürnberg eine Veränderung in der Startelf vor und die sorgte für teilweise überraschte Gesichter im Wildpark. Marvin Pourie musste seinen Platz in der Sturmspitze für Neuzugang Philipp Hofmann räumen und sich die Partie gegen Heidenheim zunächst von der Bank aus ansehen. Und der Wechsel in der Offensive zahte sich aus. Nach einem Ballgewinn von Fröde im Mittelfeld passte Lorenz in den Lauf von Hofmann, der den Ball anschließend im Fallen an Müller vorbei zum 1:0 versenkte (21. Minute). Nur wenige Minuten später hatte Hofmann das 2:0 auf dem Fuß, doch sein Schuss aus kurzer Distanz ging knapp am Tor vorbei. Die Gäste aus Heidenheim merkten nun, dass sie mehr unternehmen mussten, um gegen den Karlsruher SC anzukommen. Das Team von Frank Schmidt wurde nun gefährlicher, ohne zunächst tatsächlich am Ausgleich zu rütteln.

KSC und FCH trennen sich 1:1

Nach der Halbzeitpause schlugen die Gäste zu (54.). Ex-KSCler Marc Schnatterer zog aus der Distanz ab. Sein Ball landete genau im rechten unteren Eck. Direkt nach dem Wiederanpfiff beinahe die erneute Führung für den KSC, doch Wanitzeks Schuss von der Strafraumgrenze war zu unplatziert. Anschließend verzeichneten sowohl der Karlsruher SC als auch der FCH  Offensivaktionen, ohne erfolgreich zu sein. Nach 75 Minuten brachte KSC-Coach Alois Schwartz Stürmer Marvin Pourie für Mittelfeldspieler Manuel Stiefler. Kurz vor dem Schlusspfiff hatten beide Teams jeweils nochmal eine Möglichkeit zum Siegtreffer, doch beide Male ging der Ball über das Tor.

Der Karlsruher SC bleibt somit zum dritten Mal in Folge ungeschlagen und holt aus den letzten drei Spielen 5 Punkte. Nächsten Freitag geht es dann für den KSC nach Darmstadt.