Current track
Title Artist


Karlsruher SC hat jede Menge zu feiern – das ist geplant

Karlsruhe (as) Der Feiermarathon vom letzten Wochenende wird bis dahin wieder verdaut sein bei Team und Fans: Wenn der KSC zum letzten Saisonspiel am kommenden Samstag im heimischen Wildparkstadion aufläuft, ist das Ergebnis gegen Halle nahezu unwichtig: Alles wartet nur auf die offizielle Aufstiegsfeier. die neue welle hat schon ein bisschen Mäuschen gespielt, was der Verein dazu aufbieten will.

Foto: GES / Helge Prang

  • Weitere Beiträge in: KSC
  • Sport

Aufstieg und Spieler des Saison

Es wird ein Bild, wie es im Karlsruher Wildparkstadion in der kommenden Saison hoffentlich häufig zu sehen ist: Ausverkaufte Heim-Kulisse, Fans in bester Laune und Team, Trainer und Vereinsverantwortliche ebenfalls. Endlich mal alles perfekt beim KSC, das verspricht ein grandioses Fußballfest zum Saisonabschluss am Samstag. Gefeiert wird nicht nur der Aufstieg. Auch Stürmer Marvin Pourié ist mit 22 Treffern unangefochtener Torschützenkönig der dritten Liga und wurde obendrein im DFB-Fan-Voting auf Facebook und Instagram zum Spieler der Saison gewählt. Dabei setzte er sich gegen Torhüter Nils Körber vom Meister VfL Osnabrück durch. Mit Anton Fink ist übrigens ein weiterer KSC-Spieler in der Top 3 der Torschützen-Besten-Liste.

Schadensverhütung im Stadion

Weil die mitgereisten KSC-Fans in Münster schon den Rasen des Preußenstadions gestürmt hatten, um der Aufstiegs-Euphorie Raum zu geben, besteht jetzt die Hoffnung, dass es im Wildpark zwar nicht weniger enthusiastisch, aber dafür weniger schadensintensiv zugeht. 100.000 Euro aus dem bekanntermaßen knappen Budget des Vereins sind genug, und die Kasse sollte wohl besser noch für Spieler-Zukäufe zur Verfügung stehen. Außerdem wird der Stadionrasen noch am 26. Mai in einwandfreiem Zustand gebraucht. Die Saison soll ja auch noch mit dem Badischen Pokal gegen  Erzrivale Waldhof Mannheim gekrönt werden.

Gefeiert wird auf Kunstrasen

Deswegen wird die Party am Samstag kurzerhand auf den Kunstrasenplatz verlegt. Dort wird die Bühne aufgebaut, auf der Mannschaft und Stab präsentiert werden. Moderiert wird die Aufstiegsfeier von Stadionsprecher Martin Wacker. Die passende Dosis Party-Sound kommt von die neue welle-Sportreporter und DJ Julian Linder. Der Verein plant noch ein paar Überraschungen, mit denen er sich bei den Fans für die Unterstützung bedanken und für die kommende Zweitliga-Saison einstimmen will. Sobald alle weiteren Einzelheiten bekannt sind, berichtet die neue welle weiter.

UPDATE Donnerstag, 16. Mai: 

Zur Aufstiegsfeier automatisch eingeladen sind alle mit einem Ticket für das Spiel KSC gegen Halle. Um sich die besten Plätze zu sichern, empfiehlt sich der Gang auf das Gelände direkt nach dem Spielende. Das Betreten des Stadioninnenraums ist nach Spielende verboten. Auch ohne Karte für das letzte Saisonspiel gibt es die Möglichkeit, bei der Feier dabei zu sein. Nach Abpfiff können Fans ohne Karte durch die Eingänge „Nackter Mann“ und „Germania“ zur Aufstiegsfeier auf dem Kunstrasenplatz gelangen. Die Kapazitäten sind allerdings begrenzt!

Regelungen zur Sicherheit

An den Eingängen wird es Personenkontrollen geben. Es ist nicht erlaubt, Getränke und Speisen mit auf das Gelände zu nehmen. Außerdem strengstens verboten ist das Mitführen und Abbrennen von Pyrotechnik. Verstöße gegen dieses Verbot können zum Abbruch der Veranstaltung führen. Der Verein behält sich vor, stark alkoholisierten Personen den Zutritt zum Kunstrasenplatz zu verwehren. Der Zugang zu Platz 6 erfolgt nur über die Südseite entlang der Fasanenmauer. Alle weiteren Regelungen finden sich in unseren AGBs. Das Ende der Veranstaltung ist für 19 Uhr geplant.