Current track
Title Artist


Endspiel im bfv-Rothaus-Pokal am 26. Mai 2019 im Karlsruher Wildpark

Karlsruhe (pm/cm) - Endlich steht es fest! Der Karlsruher SC und der SV Waldhof Mannheim spielen am 26. Mai um 14 Uhr im Karlsruher Wildpark um den Badischen Pokal.

Foto: Badischer Fußballverband e.V.

  • Weitere Beiträge in: KSC
  • Sport

Wildpark ist die einzige Alternative

Gute vier Wochen brauchte es nach den Halbfinalspielen, um den Pokalkracher zu planen. Das Aufeinandertreffen der beiden Clubs stellte die Verantwortlichen des Badischen Fußballverbandes vor besondere Herausforderungen. „In Frage kamen infrastrukturell nur vier Stadien in Baden, das machte die Suche nach einem Austragungsort schon von vorneherein schwer“, erklärt Felix Wiedemann, Leiter Spielbetrieb beim Badischen Fußballverband. In Sandhausen ist die Austragung wegen der drohenden Relegation und in Sinsheim wegen Rasenerneuerung nicht möglich, daher musste von der Maßgabe eines neutralen Spielorts abgewichen werden. Das Mannheimer Carl-Benz-Stadion wird nach dem sicheren Aufstieg Drittliga-tauglich gemacht und entfällt somit ebenfalls. Auch das Karlsruher Wildparkstadion ist auf Grund der Baumaßnahmen kein idealer Spielort und für die Polizei mit erhöhtem Personalbedarf verbunden. Erschwerend hinzu kommen das noch immer mögliche Relegations-Heimspiel für den Karlsruher SC am 24. Mai und das „Verfassungsfest“ anlässlich der Feier 70 Jahre Grundgesetz im Karlsruher Schlossgarten am 25. Mai. Da Karlsruhe jedoch alternativlos ist, kam schließlich nur eine Terminverlegung in Frage. „Leider kann das Endspiel somit nicht wie in den vergangenen Jahren am bundesweiten Finaltag der Amateure am 25. Mai stattfinden. Das bedauern wir sehr, denn es ist eine tolle Plattform für die Landespokalfinals.“ bfv, die Finalisten, die Stadt Karlsruhe und die Landesinformationsstelle Sporteinsätze des Innenministeriums verständigten sich auf die Ansetzung des Spiels am Sonntag, 26. Mai 2019 um 14 Uhr. Wiedemann: „Es war ein Kraftakt für alle Beteiligten. Wir bedanken uns ganz herzlich für die partnerschaftliche und lösungsorientierte Zusammenarbeit mit der Stadt und den Sicherheitsbehörden. Dank geht auch an den Karlsruher SC für die Bereitschaft, dieses Spiel auszurichten und an den SV Waldhof Mannheim, im Wildpark anzutreten.“

Die Vorfreude ist groß

„Auch wenn wir bereits über die Liga für den DFB-Pokal qualifiziert sind, ist ein Finale gegen Waldhof Mannheim natürlich ein Prestigeduell für uns und unsere Fans, auf das wir uns sehr freuen“, so KSC-Sportdirektor Oliver Kreuzer. Vorfreude herrscht auch auf dem Waldhof. SVW-Trainer Bernhard Trares: „Wir freuen uns auf ein spannendes und interessantes Pokalfinale gegen den KSC und sind mit der Entscheidung, die Partie im Wildpark auszutragen, zufrieden. Wir hoffen, dass uns viele Fans begleiten und dort, wie die ganze Saison über, für hochklassige Stimmung sorgen.“
„Vergangene Saison gab es die Begegnung KSC gegen Waldhof ja im Halbfinale des bfv-Rothaus-Pokals. Wir hatten damals ein ausverkauftes Haus und eine fantastische Atmosphäre mit friedlichen Fans im Wildparkstadion. Genau das wünschen wir und für das diesjährige Endspiel“, betont bfv-Präsident Ronny Zimmermann. Der Vorverkauf der Tickets startet voraussichtlich noch diese Woche über den KSC, den SVW und online.