Current track
Title Artist


Wie Fotorealist Joachim Thiess die größten Sportler der Welt porträtierte

Karlsruhe (cmk) Egal ob Boxweltmeister Muhammad Ali, NHL-Legende Wayne Gretzky, Wimbledon-Sieger Boris Becker oder Basketball-Idol Dirk Nowitzki – er hat sie alle getroffen. Die Rede ist von Fotorealist Joachim Thiess. In der Martin Wacker Show sprach er über seine größten Erfolge und sein neustes Projekt: Ein Mannschaftsfoto der KSC-Legenden.

  • Weitere Beiträge in: Karlsruhe

Alles begann mit dem Gesangsbuch seines Vaters

Er ist einer der Besten in seinem Fach. Im Laufe seiner Künstler-Karriere hat er schon die größten Sportler porträtiert und legte dabei stets Wert darauf, die Personen selbst zu treffen. Angefangen hat alles schon im Alter von zarten 14 Jahren. Damals hatte er ein Bild im Gesangsbuch seines Vaters entdeckt und wollte ihm lediglich eine Freude bereiten. So zeichnete er das Bild und war selbst überrascht, dass ihm das so gut gelungen war. „Es kam damals heraus wie die Vorlage. Das hat mir dann richtig Spaß gemacht, weil ich das so gut darstellen konnte“, erzählte Thiess im Interview mit Martin Wacker. Sein erster großer Erfolg kam dann mit 16 Jahren, als er ein Portrait von Rock Hudson malen durfte. Der Hollywood-Schauspieler war damals anlässlich der Bambi-Verleihung in Karlsruhe.

Sportgrößen wie Beckenbauer, Graf und Nowitzki

Im Alter von 17 Jahren zeichnete Thiess dann den ersten Sportler. In der Sportschule Schöneck in Karlsruhe traf er den damals 19-jährigen Franz Beckenbauer und fertigte ein Portrait von ihm an. Es folgten Sportgrößen wie Boris Becker, Steffi Graf, Muhammad Ali, Wayne Gretzky und Dirk Nowitzki. Er brachte vor allem in Amerika die Besten der Besten fotorealistisch auf Papier. Stets übergab er die Portraits persönlich an die Prominenten und lies sie sich mit einer Widmung veredeln. Viele der Theiss-Zeichnungen gibt es lediglich in einer limitierten Auflage.

Seine Arbeiten in der Region

Auch in der neue welle-Region, die ab dem siebten Lebensjahr Theiss‘ Lebensmittelpunkt war, ist der Fotorealist bei großen Vereinen und Sportlern gefragt. Als die Rhein-Neckar-Löwen Meister wurden, erhielt er den Auftrag, die gesamte Mannschaft zu porträtieren. Auch Löwe Andi Schmid, der fünf Mal hintereinander zum besten Spieler der Liga gewählt wurde, zeichnete Thiess danach noch einmal. Sein neustes Projekt kommt ebenfalls aus der Region. Er zeichnet aktuell das erste Mannschaftsfoto überhaupt von den gewählten Legenden des Karlsruher Sport-Clubs.

Das neuste Projekt: KSC-Legenden

Darauf abgebildet sind Oliver Kahn, Thomas „Icke“ Häßler, Mehmet Scholl, Dirk Schuster, Jens Nowotny, Maik Franz, Gunther Metz, Edgar „Euro Eddy“ Schmitt, Sergej Kiriakov, Sean Dundee und Godfried Aduobe. Seine Arbeit stellt ihn dabei immer wieder vor Herausforderungen, wie er selbst in der Martin Wacker Show erzählte: „Die größte Herausforderung ist die Mannschaft darzustellen, als wären sie gerade eingelaufen. Auch habe ich verschieden große Fotos von den einzelnen Spielern und muss beim zusammen fügen genau auf die Proportionen achten. Wer ist da der größere gewesen und wer war klein zum Beispiel.“ Ein kleines Highlight gab es aber trotzdem schon. „Das ist mein Ding und meine Entscheidung, ich hab ‚Ikke‘ Häßler zum Kapitän gemacht“, schmunzelte der Fotorealist im Interview.

Hier geht's zum kompletten Video der Martin Wacker Show mit Joachim Thiess.