Current track
Title Artist


Wegen Vollmond? Unfall-trächtige Tage auf der A5 zwischen Bruchsal und Offenburg

Bruchsal/Karlsruhe/Ettlingen/Rastatt/Bühl/Offenburg (as) Was ist denn im Moment auf der A5 los? Pendler sind durch Baustellen auf der Strecke zwischen Bruchsal, Karlsruhe, Rastatt und Offenburg eh schon staugeplagt, aber im Moment scheint es an allen Ecken und Enden zu krachen. Aktuellste Beispiele: Zwei umgekippte LKW bei Bühl und bei Offenburg. 

Foto: Nidan / pixabay

Mittwoch war Horror-Tag

Wer am Mittwoch auf der A5 unterwegs war, hatte den ganzen Tag nichts zu lachen. Ein Stau reihte sich an den anderen. Rettungsgassen funktionierten teilweise nicht und Gaffer machten auch Fahrern auf der Gegenspur das Leben schwer. Zwei Fahrzeug-Brände bei Bruchsal und Auffahrunfälle in oder vor der Großbaustelle zwischen Rastatt und Ettlingen hielten Rettungskräfte von früh bis spät in Atem. Die Blechlawinen auf der Autobahn und sämtlichen Ausweichstrecken lösten sich über Stunden nicht auf. 

Neuer Tag neues Glück?

Der Donnerstag begann nicht besser, als der Mittwoch: Im morgendlichen Berufsverkehr gab es auf Höhe von Ubstadt-Weiher zwei Auffahrunfälle innerhalb von 100 Metern, einer mit vier, ein weiterer mit zwei Autos. Drei Fahrer wurden verletzt, darunter einer Schwangere. Gesamtschaden: 30.000 Euro. Erst um kurz vor neun Uhr – zum Ende des Berufsverkehrs – war die Strecke wieder frei. Warum es etwa 30 Minuten Wartezeit weiter südlich in der Baustelle bei Ettlingen gab am Morgen, ist unklar. Einen Unfall gab es nicht.

Umgekippte LKW

Noch ein Stück weiter Richtung Basel war dann seit Donnerstagmorgen bei Offenburg wieder Stillstand angesagt: Ein Holzlaster war in die Mittelleitplanke gekracht und hatte die Ladung verloren. Hier gings in beiden Richtungen nur einspurig an der Unfallstelle vorbei, der Verkehr staute sich bis in den Mittag. Am späten Vormittag war dann der nächste LKW auf dem Weg Richtung Basel von der A5 abgekommen und umgekippt. Zwischen Bühl und Achern wurde dann die rechte Spur über Stunden gesperrt, weil Diesel oder Öl in die Erde gesickert war. Der Fahrer kam leicht verletzt ins Krankenhaus.  Der Verkehr lief aber einigermaßen flüssig an der Unfallstelle vorbei.

Mehr Unfälle bei Vollmond?

Gefühlt erscheinen die letzten beiden Tage für A5-Pendler und auch für die Nutzer der Ausweich- oder Umleitungsstrecken als besonders unfallträchtig. Natürlich gibt es nicht jeden Tag Fahrzeugbrände auf der Autobahn, aber Auffahrunfälle scheinen an der Tagesordnung und auch umgekippte LKW sind nicht selten. Dabei sind die Auswirkungen dann besonders stark zu spüren, weil die Räumung der Unfallstellen dann meist nur mit Kränen, Sperrungen und zeit-intensiven Reinigungs- und Aufräumarbeiten vonstatten geht. Eine besondere Häufung von Unfällen bei Vollmond beobachtet die Polizei Karlsruhe aber nicht. Vielmehr sei im Moment durch die Herbstferienzeit ein höheres Verkehrsaufkommen und zu dichtes und zu schnelles Auffahren oder Unaufmerksamkeit seien die häufigsten Ursachen von Auffahrunfällen, meint Pressesprecher Ralf Minet. Die Polizei Offenburg kann zur Unfallhäufigkeit bei Vollmond auch keinen Zusammenhang herstellen – “Vollmond wird in unsere Statistik nicht einbezogen”, so Sprecher Yannik Hilger.