Viertelmillion Euro Sachschaden nach Brandstiftung in Pfinztal

Pfinztal (pol/msch) - Ein Forstfahrzeug ist im Bereich Pfinztal-Söllingen in Flammen aufgegangen. Das Arbeitsgerät stand seit längerer Zeit über Nacht gesichert im Wald. Die Polizei geht von Brandstiftung aus.

Foto: Symbolbild/Matton Images

Der Wert des Fahrzeugs betrug 250.000 Euro 

Unbekannte haben am Mittwochmorgen ein sogenanntes Holzrückfahrzeug im Bereich Pfinztal-Söllingen in Brand gesetzt. Die Arbeitsmaschine hatte einen Wert von ungefähr 250.000 Euro. Die Polizei vermutet Brandstiftung.

Die Scheibe des Fahrzeugs ist geschmolzen

Der Feuerteufel hatte den Brand wohl gelegt, indem er den Vorderreifen des Fahrzeugs in Flammen gesetzt hat. Dazu hat er Brandbeschleuniger benutzt. Das Feuer hat anschließend erst die Scheibe der Arbeitsmaschine zum Schmelzen gebracht und danach den Motor schwer beschädigt. Die Polizei geht von einem Totalschaden des Fahrzeugs aus.

Bereits die Nacht davor Sachbeschädigung

Bereits in der der Nacht zuvor wurden Fahrzeuge der selben Firma beschädigt. Sie waren auf einem Waldparkplatz entlang der Rittnerstraße in Durlach geparkt. Inzwischen geht die Kriminalpolizei von ein und demselben Täter aus. Mit großer Wahrscheinlichkeit dürfte es sich um einen Mann handeln, der möglicherweis zu Fuß oder mit einem Fahrrad unterwegs gewesen ist. Die Kriminalpolizei bittet Zeugen, die Hinweise auf den oder die Täter geben können, sich unter 0721/666-5555 zu melden.


blank

Dieser Link verweist auf eine externe Seite. Bitte lesen Sie die Datenschutzerklärung des externen Anbieters.