Teure TikTok-Party im Karlsruher Schlossgarten

Karlsruhe/Waghäusel (pol/tk) - Nach einer eskalierten Party im Karlsruher Schlossgarten stellt die Polizei einem jungen Mann aus Waghäusel den Einsatz in Rechnung. Der 20-Jährige muss 1.500 Euro zahlen.

Quelle: Fotolia

  • Weitere Beiträge in: Karlsruhe

1.500 Euro für den Polizeieinsatz

Der junge Mann hatte Ende Juni auf der Videoplattform TikTok zu einer "wilden Party" im Karlsruher Schlossgarten aufgerufen. Der Aufforderung folgten rund einhundert Personen, die teils von weiter her anreisten. Am späten Abend des 26. Juni ist es zu so großen Störungen gekommen, dass sogar mehrere Einsatzkräfte benötigt wurden, um die Lage zu bewältigen. Die Polizisten waren bis nach Mitternacht im Einsatz. Nach intensiven Ermittlungen von den Spezialisten für Cybercrime haben sie die Adresse des Jugendlichen herausgefunden, die die Einladung verschickt hat. Der 20-Jährige hatte bei der ganzen Aktion nicht bedacht, dass er als "Gastgeber" auch bestimme Verantwortlichkeiten hat. Durch die von ihm angestoßene Party bestand eine mögliche Gefährdung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung.  Nach einer Prüfung wurden die Kosten für den Polizeieinsatz nun aufgerechnet und dem jungen Mann in Rechnung gestellt. Er hatte übrigens auf TikTok schon zu einer nächsten Party eingeladen - aber den Eintrag nach kurzer Bedenkzeit wieder gelöscht.

 


  • https://dieneuewelle.cast.addradio.de/dieneuewelle/simulcast/high/stream.mp3?ar-distributor=ffa0
  • die neue welle
    blank
  • https://dieneuewelle-80er.cast.addradio.de/dieneuewelle/80er/mp3/high
  • 80er
    blank
  • https://dieneuewelle-90er.cast.addradio.de/dieneuewelle/90er/mp3/high
  • 90er
    blank
  • https://dieneuewelle-heartbeat.cast.addradio.de/dieneuewelle/heartbeat/mp3/high
  • Heartbeat
    blank
  • https://dieneuewelle-lounge.cast.addradio.de/dieneuewelle/lounge/mp3/high
  • Lounge
    blank