Current track
Title Artist


So will die Caritas in Karlsruhe Langzeitarbeitslosen den Wiedereinstieg auf dem Arbeitsmarkt erleichtern

Karlsruhe (pm/mz) - Seit dem 01.01.2019 gibt es eine Neuerung im Sozialgesetzbuch (SGB) das zweite Buch (II). Mit Hilfe des neu aufgelegten §§16e und 16i SGB II soll Langzeitarbeitslosen der Wiedereinstieg auf dem Arbeitsmarkt erleichtert werden.

  • Weitere Beiträge in: Karlsruhe

§16e SGB II

Das modifizierte Förderinstrument §16e SGB II zielt auf die Eingliederung von Langzeitarbeitslosen ab. Dabei müssen Teilnehmer seit mindestens zwei Jahren arbeitslos sein. Ist dies der Fall werden die vom Arbeitsamt zu Vermittelnden in einem sozialversicherungspflichtigen Arbeitsverhältnis  zwei Jahre lang gefördert. Die Beiertheimer Tafel beschäftigt derzeit erfolgreich zwei Mitarbeiter über dieses neue Förderinstrument. “Die Leute freuen sich, dass sie erst einmal eine längere Perspektive haben”, so Dagmar Fink des Caritasverbandes Karlsruhe e.V.. Des Weiteren freut Sie sich: “Die Menschen arbeiten hier [in der Beiertheimer Tafel] sehr gerne”. Der Lohnkostenzuschuss beträgt im ersten Jahr 75%, im zweiten 50%.

§16i SGB II

Der neu eingeführte §16 SGB II dient primär als Förderinstrument zur Teilhabe der Langzeitarbeitslosen am Arbeitsmarkt. Dieser kann bei Teilnehmer greifen, die seit mindestens sechs Jahre Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalt erhalten haben und mindestens 25 Jahre alt sind. Dabei wir ein sozialversicherungspflichtiges Arbeitsverhältnis fünf Jahre lang gefördert. Der Lohnkostenzuschuss beträgt hierbei die ersten beiden Jahre 100%, der sich in den folgenden drei Jahren um jeweils zehn Prozent verringert. Dieser neu eingeführte Paragraph soll den Arbeitsmarktfernen nicht nur Teilhabe im beruflichen, sondern auch im sozialen Leben ermöglichen.

Voraussetzungen

Arbeitslose, die von den obigen Paragraphen gebrauch machen wollen, wenden sich an das zuständige Jobcenter, die dann an eine der 100 Stellen in Karlsruhe weitervermitteln. Weitere Voraussetzungen sind: der Bezug von Arbeitslosengeld II (HartzIV) und Wohnhaft in der Stadtregion Karlsruhe.

Die Beschäftigungsförderung (BSF) Beiertheimer Tafel des Caritasverband Karlsruhe e.V. betreut schon seit vielen Jahren Langzeitarbeitslose und können nur positives über ihre Erfahrungen berichten.

Spendenaktion

Täglich kaufen etwa 300 Kunden bei der Beiertheimer Tafel ein. Die dort angebotenen Waren sind Spenden von lokalen Geschäften. Zwei Kühlautos fahren täglich die Spenderläden ab, um die Waren abzuholen. Doch nun muss ein Kühlauto erneuert werden. Helfen Sie mit einer Spende die fehlende Summe von 40.000 Euro zu erreichen. Weitere Infos dazu finden Sie unter: www.caritas-karlsruhe.de/spende