Current track
Title Artist


LKW-Chaos auf der A5 zwischen Bruchsal und Kronau

Kronau (jb/lk) - Auf der A5 bei Kronau sind am Mittwochmorgen gegen 8:00 Uhr drei Sattelzüge ineinander gekracht. Zwei Fahrer sind leicht verletzt worden. Am Vormittag gegen 11:30 Uhr fuhr ein Lastwagen dann in der Gegenrichtung auf ein Stauende auf. Zwar wurde hier niemand verletzt, allerdings riss ein Sattelzug komplett auf. Durch auslaufende Kraftstoffe sind aufwendige Reinigungsarbeiten notwendig. Die können noch bis Mittwochnachmittag gegen 16 Uhr andauern.

Foto: Julian Buchner/einsatzreport24

LKW übersieht Stauende

Zwischen der Anschlussstelle Kronau und dem Rasthof Bruchsal hat am Mittwochmorgen ein 37-jähriger Lastwagenfahrer ein Stauende übersehen und ist aufgefahren. Dadurch sind insgesamt drei Sattelzüge ineinander geschoben worden. Die Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei rückten mit einem größeren Aufgebot an. Glücklicherweise war keine Person eingeklemmt. Der Unfallverursacher und ein weiterer LKW-Fahrer sind leicht verletzt worden und mussten in eine Klinik. Aus dem eingedrückten Lastwagen liefen Betriebsstoffe aus, beim mittleren Sattelzug wurde die Ladung beschädigt , daher verteilten sich große Mengen Farbe auf der Fahrbahn. Die Bergungs- und Aufräumarbeiten, sowie eine Nassreinigung der Fahrbahn laufen.

Stau wegen abgelöster Fahrbahnmarkierung

Der Stau - in dem sich der folgenschwere Unfall ereignet hat - ist durch eine Sperrung verursacht worden. Das Regierungspräsidium Karlsruhe hatte die rechte Spur am Dienstag gesperrt. Denn durch den Dauerregen der vergangenen Tage hatten sich auf der A5 bei Bruchsal zwischen dem rechten und mittleren Fahrstreifen die Fahrbahnmarkierungen abgelöst. Die Streifen werden am Mittwoch erneuert, damit der Verkehr wieder dreispurig fließen kann.

Zusätzlicher Crash auf Gegenspur

Durch einen Auffahrunfall auf der Gegenspur Richtung Frankfurt steht der Verkehr ebenfalls still. Auch dort krachten am Vormittag gegen 11:30 Uhr am Rasthof Bruchsal drei Lastwagen an einem Stauende ineinander. Ein Sattelzug ist komplett aufgerissen und die Ladung von insgesamt 24 Tonnen Dosentomaten hat sich auf der ganzen Autobahn verteilt. Das Schadensausmaß ist enorm, auch hier lief Dieselkraftstoff aus. Die Autobahn war voll gesperrt . Der Verkehr in Richtung Karlsruhe staute sich auf über zwölf, der in Richtung Frankfurt auf dreizehn Kilometern.