Roter Panda Amod im Karlsruher Zoo eingeschläfert

Karlsruhe (msch) Dem roten Pandamännchen Amod im Karlsruher Zoo ging es zuletzt immer schlechter. Um weiteres Leiden des Tieres zu verhindern, haben sich die Verantwortlichen nun entschlossen, das Tier einzuschläfern.

Foto: Facebookseite Zoologischer Garten Karlsruhe

  • Weitere Beiträge in: Karlsruhe

Probleme am Gebiss

Traurige Nachrichten gibt es aus dem Zoologischen Stadtgarten in Karlsruhe. Wie der Zoo auf seiner Facebookseite mitteilte, musste der Rote Panda Amos eingeschläfert werden. Das Tierchen hatte bereits im November Probleme mit seinem Gebiss und wurde operiert. Danach ging es dem acht Jahre alten Männchen zumindest zwischenzeitlich etwas besser.

Leiden des Tieres verhindern

Allerdings habe sich der Zustand anschließend wieder verschlechtert, lässt der Zoologische Garten wissen. Obwohl das Tier ausgiebig untersucht worden sei, konnten keine Anzeichen gefunden werden, warum es dem Panda immer schlechter ging. Zuletzt wollte Amod auch nichts mehr essen. Da alle tierärztlichen Möglichkeiten ausgeschöpft waren, haben sich die Verantwortlichen nun entschieden, Amod zu erlösen und so ein weiteres Leiden des Tiers zu verhindern.


blank

Dieser Link verweist auf eine externe Seite. Bitte lesen Sie die Datenschutzerklärung des externen Anbieters.