Nora Waggershauser: "Wir bleiben in der Krise auch dran!"

Karlsruhe (mt) - Jeden Sonntag trifft Martin Wacker prominente Persönlichkeiten aus der Region. Diesmal war die Geschäftsführerin der Baden-Baden Kur & Tourismus GmbH, Nora Waggershauser zu Gast. Die Kurstadt möchte allen Bürgern und Gästen "The good-good life" bieten. Dem hat sich auch die Baden-Baden Kur & Tourismus GmbH (BBT) verschrieben und sorgt mit ihren Verkaufs-, PR- und Marketingaktivitäten dafür, dass die Besonderheiten der Stadt Baden-Baden bis weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt werden. Hier hat Nora Waggershauser die Zügel in der Hand.

Foto: dnw

  • Weitere Beiträge in: Karlsruhe

Erfolgsrezept der Stadt Baden-Baden

Für Nora Waggershauser ist die Stadt Baden-Baden ein richtig gutes Paket: "Dieser tolle Spannungsbogen, dass Baden-Baden den Geist der Belle Époque hat, diese wunderschönen Bauwerke, die Villengebiete in Baden-Baden, die Lichtentaler-Allee", schwärmt die Tourismuschefin für ihre Stadt, "aber es hat auch die Lebenskultur, die wir heute dementsprechend lieben. Das Impulsive, das Spritzige, schöne Terrassen, auf denen man sitzen kann, wo man ein kühles Getränk genießen kann", führt Waggershauser weiter aus. "Diese Kombination ist das, was Menschen begeistert. Auf der einen Seite möchte ich runterkommen und entspannen, auf der anderen Seite möchte ich mit einem Erlebnis nach Hause gehen", enthüllt die Geschäftsführerin das Erfolgsrezept der Stadt Baden-Baden im Gespräch mit der neuen welle.  

Schwarzwald international eine Hausnummer

Ein großes Plus für Baden-Baden ist der nahe gelegene Schwarzwald. Der Black Forest ist nämlich auch international eine Hausnummer: "Wenn wir im Ausland unterwegs sind, haben wir das Glück, dass Baden-Baden schon einen guten Bekanntheitsgrad hat und eine Marke ist. Wenn aber wirklich noch jemand fragen sollte: 'Wo liegt die Stadt? können wir sagen 'Am Fuße des Black Forests', dann weiß jeder sofort Bescheid." Die Natur spielt gerade jetzt in der Corona-Zeit eine immer größere Rolle, das hat auch Einfluss auf den Baden-Badener Tourismus: "Wir merken, dass unsere Gäste die Natur genießen, die Umgebung von Baden-Baden und durchaus in den Schwarzwald wollen. Um Mountainbike zu fahren, um zu wandern, um Erlebnisse an der frischen Luft zu genießen", so Waggershauser. 

"Der internationale Tourismus ist komplett zum Erliegen gekommen"

Dass Baden-Baden international besonders beliebt gewesen ist, hat sich bei den Besucherzahlen gezeigt. Der Anteil an ausländischen Gästen hatte bisher zwischen 40 und 45 Prozent gelegen. Doch seit Corona ist alles anders: "Der internationale Tourismus ist komplett zum Erliegen gekommen. Letztendlich darf nur aus einem dringenden geschäftlichen Grund gereist werden. Das Schöne, was wir so gerne machen, ist derzeit verboten. Eben ein paar Tage irgendwo genießen", so Waggershauser. Gerade weil Baden-Baden vor der Krise stark von internationalen Gästen gelebt hat, leide die Stadt jetzt besonders: "Uns fehlt diese Wertschöpfung, uns fehlen die Menschen in der Stadt in jeglicher Hinsicht über alle Branche hinweg", so die Tourismuschefin. 

"So sind wir einfach großer Hoffnung"

Trotz der Schwierigkeiten in der Krise haben die verschiedenen Öffnungen für Reisen im letzten Jahr dem Baden-Badener Tourismus einen kleinen Lichtblick gegeben: "Im letzten Sommer konnte über ein paar Monate kurz gereist werden. Da konnte man zwar nicht aus den arabischen Ländern oder aus Russland nach Baden-Baden kommen, aber wir haben gleich gemerkt, dass das benachbarte Ausland nach Baden-Baden reist - also die Schweiz, Österreich, Beneluxländer etc.", freut sich Waggershauser. "So sind wir einfach großer Hoffnung und bleiben auch in der Krise dran, weil in der Krise werden Marktanteile neu verteilt, das ist nun mal immer so."

Hausaufgaben für die Zukunft gemacht

Für den kommenden Sommer habe der Baden-Badener-Tourismus aus dem letzten Jahr gelernt und seine Hausaufgaben gemacht, versichert Waggershauser: "Wir haben eine ganz tolle Restart-Kampagne vorbereitet. Die Kampagne heißt 'Just the two of us' - also nur wir beide." Hinter dieser Aktion verbergen sich Ausflugsideen, die speziell für zwei Personen zusammengestellt wurden, erzählt die Tourismuschefin: "Wir waren auf der Suche, was man in Baden-Baden tatsächlich alles zu zweit erleben kann. Was macht viel Spaß? Was ist besonders? Was kann ich nicht in einer anderen Stadt so erleben? Und diese Erlebnisse haben wir zusammengestellt und machen die jetzt online buchbar."


  • https://dieneuewelle.cast.addradio.de/dieneuewelle/simulcast/high/stream.mp3?ar-distributor=ffa0
  • die neue welle
    blank
  • https://dieneuewelle-80er.cast.addradio.de/dieneuewelle/80er/mp3/high
  • 80er
    blank
  • https://dieneuewelle-90er.cast.addradio.de/dieneuewelle/90er/mp3/high
  • 90er
    blank
  • https://dieneuewelle-heartbeat.cast.addradio.de/dieneuewelle/heartbeat/mp3/high
  • Heartbeat
    blank
  • https://dieneuewelle-lounge.cast.addradio.de/dieneuewelle/lounge/mp3/high
  • Lounge
    blank