Current track
Title Artist


Krav Maga: Kostenloses Training für Zuhause

Waldbronn (jl) Krav Maga ist ein israelisches Selbstverteidigungssystem und bedeutet übersetzt Kontaktkampf. Ziel ist es Angriffe jeglicher Art – egal ob physisch oder psychisch – zu überstehen.  Der Krav Maga Verband hat nun auf die Corona-Krise reagiert und stellt allen Mitgliedern und Nichtmitgliedern ein kostenloses online Trainingsprogramm zur Verfügung.

Das Trainer-Team. Foto: Krav Maga DEFCON® KARLSRUHE

Foto: Krav Maga DEFCON® KARLSRUHE

Jede Woche neue Videos

Auch die Krav Maga Schulen in der Region leiden unter dem momentanen Kontaktverbot. Damit die Schüler aber weiterhin trainieren können, hatte der Verband die Idee zum Online-Training. Damit will das Team gleichzeitig Neugierigen einen Schnupperkurs anbieten, verrät Michael Bauer, Krav Maga-Lehrer aus Waldbronn: „Unser Verband hat kurzfristig ein Trainingsprogramm auf die Beine gestellt. Dieses gibt es online unter www.kravmaga.de. Hier kann sich jedes Mitglied und jeder, der sonst darauf Lust hat, anmelden und die Videos kostenlos anschauen und die Trainingseinheiten direkt mitmachen. Jede Woche kommen neue Videos mit neuen Trainings dazu, damit auch etwas Abwechslung dabei ist und man etwas Neues dazulernen kann.“

Für alle Altersgruppen geeignet

Foto: Krav Maga DEFCON® KARLSRUHE

Krav Maga Training ist laut Bauer für jede Altersklasse geeignet, sogar Kids ab drei Jahren können die Übungen machen: „ Die Übungen bestehen aus verschiedenen Technikabläufen als auch dynamischen Fitnesseinheiten. Eine super Verbindung aus Selbstverteidigung und Workout-Training. Die Videos sind als normales Training aufgebaut, sodass Selbstverteidigung und Fitness gleichermaßen trainiert werden. Wir unterscheiden die Altersklassen unter Juniorklasse ab drei Jahren und Erwachsenden ab 14 Jahren. Entsprechend sind die Trainingsanleitungen auch in die zwei Rubriken aufgeteilt, dass sich jeder das heraus suchen kann, was er selbst für sich braucht und will“, so Bauer über das Online-Training.

Krav Maga Schule leidet unter Kontaktverbot

Die Idee Videos anzubieten ist eine nette Abwechslung in dieser schweren Zeit. Die Schule musste Michael Bauer schließen, da der Kontakt zu seinen Schülern gerade unmöglich ist – trotzdem schaut er optimistisch in die Zukunft: „Die Krise trifft mich aktuell nicht so schwer, das liegt allerdings nur daran, dass in meiner Schule der soziale Gedanke und die Loyalität sehr groß geschrieben wird. Deshalb unterstützen mich meine Schüler aktuell weiter mit den Mitgliedsbeiträgen, auch wenn reguläres Training gerade nicht möglich ist. Dadurch, dass ich einfach die geilsten Schüler der Welt habe bin ich ihnen sehr dankbar dafür. Natürlich ist es kein Dauerzustand - weshalb ich hoffe, dass jetzt alle Menschen mitdenken, mithandeln und Verantwortungsbewusstsein zeigen, um die Krise so schnell wie möglich einzudämmen, damit das normale Leben wieder so schnell wie möglich in Gang kommen kann.“