Current track
Title Artist


Kinder im Südwesten laut Fitnessbarometer immer dicker – Diese Tipps geben Experten

Karlsruhe (cmk) Die Kinder im Südwesten werden immer dicker. Das zeigt der Fitnessbarometer 2020 der Kinderturnstiftung Baden-Württemberg. Die Experten sind schockiert über das Ergebnis und mahnen zur Vorsicht. Doch warum ist das so und was kann dagegen getan werden?

Symbolbild: Pixabay

  • Weitere Beiträge in: Karlsruhe

Kinder immer häufiger übergewichtig

Schon seit 13 Jahren setzt sich die Kinderturnstiftung Baden-Württemberg für die Kinder im Südwesten ein. Projekte und Aktionen sollen die Kinder dabei zu mehr Bewegung im Alltag ermutigen. Dass das offenbar dringend notwendig ist, zeigt der Fitnessbarometer 2020. Daraus geht hervor, dass die Kinder in Baden-Württemberg immer dicker werden.

Südwest-Kids trotzdem fitter als der Durchschnitt

Susanne Weimann gehört zum geschäftsführenden Vorstand der Kinderturnstiftung Baden-Württemberg. Im Interview mit der neuen welle verdeutlicht sie die Ergebnisse: „Vielleicht zuerst einmal das positive Ergebnis. Die Kinder in Baden-Württemberg sind fitter, als der bundesdeutsche Durchschnitt und das sogar um 7 Prozent. Wir haben 2020 den Fokus auf das Thema Übergewicht gelegt und da haben wir ein alarmierendes Ergebnis erhalten. Und zwar ist es so, dass das Übergewicht von Kindern vom Kindergarten in das Grundschulalter verdoppelt wird. Das bedeutet in Zahlen: Von den getesteten 3 bis 10-Jährigen liegen 12,6 Prozent der Kinder über dem Normalgewicht und davon sind 5,2 Prozent adipös.“

Alltagsaktivität der entscheidende Faktor

Doch wie ist diese Entwicklung zu erklären? Nach Meinung der Experten spielt dabei nicht nur die Ernährung eine Rolle, sondern vielmehr die mangelnde Alltagsaktivität. „Es geht wirklich darum, diese fehlende Alltagsaktivität zu erhöhen und vor allem wir als Erwachsene spielen da eine große Rolle oder sind da auch gefragt. Vor allem Familien, das Umfeld, Freunde und Bekannte, aber auch die pädagogischen Fachkräfte prägen die Kinder. Wenn wir den Kindern Freude an Bewegung vorleben und gemeinsam aktiv sind können wir damit diesem Übergewicht entgegenwirken“, so Weimann.

Psychische und gesundheitliche Folgen

Übergewicht bei Kindern dürfe nicht auf die leichte Schulter genommen werden. So haben die betroffenen Kinder nicht nur körperliche Einschränkungen, die zu langfristigen gesundheitlichen Problemen oder gar chronischen Erkrankungen führen können, sondern auch die psychischen Belastungen dürfen nicht außer Acht gelassen werden, so der geschäftsführende Vorstand der Kinderturnstiftung Baden-Württemberg. „Das kommt dann auch mit dem Umfeld, dass da beispielsweise Hänseleien auch auftreten können und das prägt dann das Leben der Kinder, durchaus auch bis ins Erwachsenenalter.“

Das können Eltern tun

Um die Alltagsaktivität von Kindern zu fördern gibt Weimann ganz einfache Tipps, die wirklich jeder ohne große Mühe umsetzen kann: „Man sollte versuchen so viele Wege wie möglich zu Fuß zurückzulegen, Kinder aber auch in ihrer Bewegungsfreude nicht einzuschränken. Wenn sie jetzt mal sagen sie wollen irgendwo balancieren oder irgendwo drüber hüpfen, dass man das wirklich auch unterstützt, dabei ist und auch eine Hilfestellung leistet. Dann kann man am Wochenende auch mal gemeinsam nach Draußen gehen, einen größeren Spaziergang machen in der Natur und einfach das Auto auch mal stehen lassen. Das sind Dinge, die man einfach gemeinsam machen kann.“

Die Kinderturnstiftung Baden-Württemberg bietet in diesem Zusammenhang viele Projekte an, die ausschließlich durch Spenden finanziert werden. Wer diese Arbeit gerne unterstützen möchte, kann das ganz einfach online tun.